Samstag, 16. Dezember 2017, 17:49 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 30. November 2009, 19:24

Fragen zum Unbricken - was brauche ich, was muss ich tun?

Hey,
ich habe eine RaidSonic Icybox 2000-B.
Habe gestern versucht die Firmware zu flashen. Dabei ist leider ein Fehler aufgetreten und nun ist, vermute ich, der Bootloader gestorben..
Zumindest bekomme ich weder per LAN noch per RS232 Kabel eine Verbindung.. Im Netzwerk wird es nicht mehr erkannt und per RS232
bekomme ich keine Antwort, sprich überhaupt keine Ausgabe, im Hyperterminal....

Jetzt habe ich ein paar Fragen, weil ich irgendwie nicht so ganz durchblicke, was ich für ein JTAG Modul brauche und was ich bei der IB tun muss..

1. Was brauche ich genau an Hardware (bitte mit Links^^)? Bin auf einem technischen Gymnasium und habe morgen Fachpraxis-Unterricht.. Und wir hatten neulich erst
Programmierung von Mirko-Chips, deswegen hoffe ich, dass mein Lehrer sowas hat, was ich brauche^^
2. Was muss ich bei meiner IB-2000-B machen, bzw. wo muss ich dann das JTAG-Modul anschließen?

Falls mir noch mehr Probleme einfallen, melde ich mich nochmal^^

MfG und schonmal danke =)

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Montag, 30. November 2009, 20:01

Hallo und willkommen bei uns!

Also wenn bei der Konsole keine Ausgabe mehr kommt, funktioniert der Bootloader nicht mehr. Er ist wohl gelöscht oder überschrieben worden.

Jetzt kann man nur mehr mittels JTAG und unserem Nas_Flashtool den Bootloader wieder neu programmieren. Andere Möglichkeit gibt es keine.

Dazu braucht man:
- einen JTAG Adapter (USB, Eigenbau, ebay,...)
- das NAS_Flashtool
- das Bootloader Image (zB aus der Database, siehe auch Beitrag NAS FlashTool SW download).

Es ist bereits alles hier im Bereich Bootloader Fragen ausführlich dokumentiert.

Siehe zB Step by Step Anleitung oder in Englisch im Wiki unter Bootloader - program Flash through JTAG

Lesen musst du selber :whistling:

lG HWguru
P.S. da es fast keine dummen Fragen gibt, habe ich den Thementitel angepasst - das hilft bei der Suche im Forum
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

3

Dienstag, 1. Dezember 2009, 20:00

ich bins nochmal...
Habe nen ARM JTAG Wiggler bei eBay gefunden..
Sogar mit 2x10 Pins =)

http://cgi.ebay.de/ARM-JTAG-parallel-Pro…=item3efaacee8b

Der würde funzen um den Bootloader neu zu programmieren oder?

MfG

°EraZoR°

//EDIT:
Habe grad gesehen, dass da ein Datenblatt bei ist...
http://www.anvilex.de/Extern/Datasheets/DS_P009_06.pdf
Auf der 4. Seite ist die Anschlußbelegung zu sehen und die stimmt mit der auf diesem Bild hier überein..
http://forum.nas-forum.org/index.php?pag…0b48d9a89450990

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

4

Dienstag, 1. Dezember 2009, 22:24

Hallo,
ja, der Adapter sollte gehen.
Leider ist keine Innenschaltung dabei, aber nach den Werten dürfte der übliche HC244 Buffer verbaut sein.

Aber nicht auf die Verbindung von Pin 1 - Pin 17 vergessen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

5

Samstag, 5. Dezember 2009, 17:07

So habs geschafft =)

Für alle, die den JTAG-Wiggler, den ich gepostet habe, nutzen wollen:
Schnappt euch 10 Büroklammern und einen Seitenschneider.. Schneidet dann den ersten Teil ab (blau), dann den zweiten
(rot). Den roten Teil werft ihr in den Müll. Den grünen Teil abschneiden und den Rest in die Tonne werfen.


Das macht ihr 10 mal und habt dann 20 Stifte. Diese setzt ihr dann vorne in den Stecker..
Jetzt wirds etwas kniffelig..
Nun müsst ihr die Stifte am Stecker in die Löcher auf der Platine stecken..
Wenn ihr das geschafft habt, halt noch PIN1 oder PIN2 und PIN17 zB mit einem kleinen Draht oder am besten mit
einer Klemme verbinden..

Ihr müsst jetzt den Stecker von der Platine wegdrücken, sodass sich die ehemaligen Büroklammern
in den Löchern verkanten.. Nur so haben sie genug Kontakt, dass ihr keinen Fehler beim JTAG-Test erhaltet..
Ihr könnt auch ein Strom-Messgerät nehmen, dieses auf Ohm stellen, und es einmal an den überbrückten R160
und an den 1. PIN halten.. Nun müsste ein ganz geringer Widerstand angezeigt werden..

Sollte jetzt alles ohne Probleme klappen..
Aber ihr müsst wahrscheinlich während des gesamten Vorgangs den Stecker in den Löchern verkanten, da sonst
kein Kontakt mehr gegeben ist!

Danke nochmal für die Hilfe =)

MfG

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Samstag, 5. Dezember 2009, 17:39

Hi,
super dass es dann doch noch geklappt hat - gratuliere!

Es gibt eventuell noch eine kleine Vereinfachung.
Man muss nicht alle 20 Pins verbinden.
Es würde TDI (5), TMS (7), TCK (9), , TDO (13), VCC (1 oder 2) und GND (4,6,8,10,12,14,16,18 oder 20) reichen.
Siehe auch bei dem Beitrag über die Pinbelegungen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!