Dienstag, 21. November 2017, 05:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

1

Freitag, 12. März 2010, 08:41

Prbleme mit dem FlashTool - Flash-Write error

Ich habe von FamSie eine PN im nas-portal bekommen und weil so etwas nicht per PN besprochen gehört, habe ich diesen Thread begonnen.

Zitat von »FamSie«

Habe heute den LPT Adapter (ungepuffert) nachgebaut. Alles Wunderbar, ich komme auf die NAS und kann auch den Flash auslesen.

Allerdings stürzt er mir immer beim Schreiben ab. Er schafft es maximal bis 5.0 ist immer unterschiedlich.

Hier die Fehlermeldung:

Quellcode

1
2
3
4
Erasing Flash. Please wait - done.
Write data to Flash.
0.1 / 128.0
Flash-Write error at: 0x00000072

Beim JTAG Test kommt folgende Meldung:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
Cable type 1 detected.
Device is in debug-mode - OK

CPU-Type SL3516 detected.

Flash-Manufacturer: 0x01
Flash-Device-ID: 227e-2221-2201
Flash type No bootsector - OK

Ab und an zeigt er auch:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Cable type 1 detected.
Device is in debug-mode - OK

CPU-Type SL3516 detected.

Flash-Manufacturer: 0xffff
Flash-Device-ID: 227e-2221-2201
Flash type - unknown!

Some errors detected!

Den Boot kann ich löschen, allerdings nicht den Boot Top 64k, da kommt immer failed.
Da hast du ein elektrisches Problem.
JTAG Test muss zB immer funktionieren!
Die Kabel sollten möglichst kurz sein und eine gute/korrekte GND Verbindung ist wichtig.

Auslesen macht keine Probleme? Sehr seltsam, weil dafür muss der Adapter auch zuverlässig funktionieren.

Ein Restrisiko bleibt, dass deine Hardware ein Problem hat. zb schlechte Lötstelle am FLASH

Zitat

Die Anzeige no Bootsektor ist auch völlig normal?
ja, steht doch daneben Ok - dieses Flash hat keinen Boot Sektor

Zitat

Den Adapter habe ich genau wie in der Zeichnung gelötet, bekomme aber nur 2,5 V raus. Ist das Schlimm?

Eigentlich nicht, da ja nur Daten gesendet werden und 0,8 V ja logisch High sind, oder?
das ist schon etwas wenig. Eine Diode in Serie zu den Leds löten - das bringt noch ca. 0.7V mehr.

0.8 ist nicht high, sondern nicht mehr low
high ist erst in der Gegend ab 2.0V
Zwischen 0,8 und 2,0 ist der "verbotene" Bereich, der zügig überwunden werden muss.

Zitat

Was bringt es mir, wenn ich die Pufferbatterie der NAS mal entferne, so zu sagen mal alles Lösche wie das BIOS beim PC?
nix, es wird nichts in der Uhr gespeichert. Nur die Zeit würde verloren gehen.

lG HWguru

P.S. Derartige Fragen gehören ins Forum. Dann kan jeder davon profitieren. Per Go...e & Co kann man später Weltweit danach suchen.
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

2

Freitag, 12. März 2010, 13:38

Habe es jetzt hin bekommen, habe einfach einen anderen PC genommen. LPT Anschluss hat wohl nicht die volle Leistung geliefert oder so.
Nun stehe ich aber wieder am Anfang, wenn ich mit meinem Adapter den Bootloader auslese, kommen schon wieder Hyroglyphen.
Ich habe die NAS mit einem USB to RS 232 (HL 340) Adapter angeschlossen. Das einzige was ich nicht angeschlossen habe, ist der Pin Nr. 10 für die Spannung.
Ich benötige diese Leitung aber auch nicht,oder?

Wie komme ich denn jetzt weiter?



Folgende Meldung gibt er aus:

Zitat

åë¿[5;!!¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿Y=/5¿i5'¿y!75åë¿g-¿m%=15¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿w5'55¿m%=15åë¿y=5¿c5¿m%=15¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿u#5y!%%=#7¿g-#5¿m#5=95åë¿Y5¿m_¿}77¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿Y5¿e}y¿}77åë¿Y/!¿y!#3-1-!#¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿s¿y=5¿w53='¿smYåëO¿U175¿{!!¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿M¿U175¿i5'åëK¿U175¿s-¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿}¿U175¿}'-9=-!#åë[¿U175¿[}e¿w-)¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿åëåë
¿Y5'59¿

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FamSie« (12. März 2010, 14:02)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

3

Freitag, 12. März 2010, 15:52

...wenn ich mit meinem Adapter den Bootloader auslese, kommen schon wieder Hyroglyphen.
du meinst per serieller Schnittstelle?

Zitat

Ich habe die NAS mit einem USB to RS 232 (HL 340) Adapter angeschlossen. Das einzige was ich nicht angeschlossen habe, ist der Pin Nr. 10 für die Spannung.
Ich benötige diese Leitung aber auch nicht,oder?
da hängt von deinem Adapter ab.

Dieser darf auch nur 3.3V Pegel liefern.

Hast du einen Link zu einem Datenblatt/Beschreibung?

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

4

Sonntag, 14. März 2010, 21:27

Ich habe es jetzt auch mit einer echten RS232 Schnittstelle getestet, gleiche Anzeige.
Ich habe den Bootloader "redboot_4220" in den Flash geladen und später Compare gemacht, alles i.o.
Nach einem JTAG Test sagt er mir "No Bootsector", müsste aber nicht nach dem flashen einer drauf sein?
Danach habe ich den JTAG Adapter entfernt und die NAS direkt mit der RS232 Schnittstelle verbunden, Anzeige wie oben..
Ist der Bootloader eigentlich auch für meine NAS 4220 Vers. 1.2 ausgelegt? (CPU-Type SL3516)

Zitat

Unterstützte Flash Typen (andere werden verweigert): Flash-Manufacturer: 0xc2=MXIC, 0x01=Spansion
S29GL064MB-R4 0x01 0x227e-0x2210-0x2200 bottom boot
S29GL064MB-R3 0x01 0x227e-0x2210-0x2201 top
Der rote müsste meiner sein. Das bedeutet, ich habe einen Top boot, oder?
Bei mir geht ja auch der Erase top 64k nicht, vielleicht hängt das ja zusammen.
Wofür ist dieser erase eigentlich?

Nach einem JTAG-Test nach dem Flashen:

Zitat

Cable type 1 detected.
Device is in debug-mode - OK

CPU-Type SL3516 detected.

Flash-Manufacturer: 0x01
Flash-Device-ID: 227e-2221-2201
Flash type No bootsector - OK
Verifying Flash.
Read data from Flash.
128.0 / 128.0 - done.
Verify: No difference found.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »FamSie« (14. März 2010, 22:40)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

5

Sonntag, 14. März 2010, 23:25

Warum genügt es nicht, wenn ich sage dass die Ausgabe Ok ist?

"Flash type No bootsector - OK " bedeutet einfach nur, dass dieses Flash keinen speziellen Boot Sektor hat. Den braucht es auch nicht. Die Ausgabe ist nur eine zusätzliche Information.
Es gibt Flash Typen die einen feiner unterteilten Boot Block am Top oder Bottom.haben und welche die keinen haben.
Die sind dann 8kB groß. Also 8x8k statt 1x64k. Das muss nur von der Software beim Löschen und Programmieren berücksichtigt werden.

Schau doch einfach die Beschriftung des Chips an. Da steht die genaue Type drauf und das Datenblatt findet man im Netz.

Man darf das NAS unter keinen Umständen direkt mit einer RS232 Schnittstelle verbinden! Das zerstört mit ziemlicher Sicherheit das Board.

Wenn das FlashTool beoím Programmieren keinen Fehler liefert, ist das Flash auch garantiert richtig programmiert worden.
Es gibt nur eine Version des Bootloaders.

Bitte macht keine Experimente, wenn ihr nicht sicher seid, was das für Auswirkungen haben kann!

Wozu willst du die Top 64k löschen? Du brauchst das nicht. Das ist für einen Sonderfall - siehe hier.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

6

Montag, 15. März 2010, 00:01

Wie schließe ich dann die NAS an den RS232?

Ich brauche doch nur vom RS232 den GND an Pin5, RX auf TX und TX auf RX, da kann doch eigentlich nix passieren, oder doch?

Es geht ja eigentlich nur um Pin 10, an dem max 3,3V anliegen darf.

Ich habe diese Spannung mal vom J1 Pin 5 rübergeholt, hat aber nichts an meiner Anzeige geändert, immernoch Hyroglyphen.

Ich weiß absolut nicht mehr weiter, hat jemand eine Idee?

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

7

Montag, 15. März 2010, 00:25

Ich weiß absolut nicht mehr weiter, hat jemand eine Idee?

Dazu gibt es schon Anleitungen.
Das ganze zu durchschauen benötigt etwas Zeit, die du dir einfach nehmen musst.

Schau mal zB hier.

Überall steht, dass du einen TTL 3.3V Adapter brauchst. Das NAS hat nur TTL Pegel und eine normale RS232 liefert +-12V!
Es geht nicht um die Versorgungsspannung sondern um die Spannungspegel an der seriellen Schnittstelle.

Ich fürchte daher, dass deine Hardware jetzt defekt ist.

HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!