Freitag, 24. November 2017, 19:13 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Juli 2010, 13:48

CPU Kaputt?

Hi Leute,

Also habe versucht meine gebrickte NAS2000 wieder zu erwecken .... Hat soweit bis jetzt auch ganz gut geklappt.
Also habe mir einen JTAG Adapter bestellt und diesen wie im Wiki beschrieben angeschlossen (bzw. gelötet:)). Flashen hat auch alles geklappt, jedenfalls soweit ich das beurteilen kann, jedenfalls kam die Meldung "done" und retries=0 count retries=0.

So dann habe ich die Brücke zwischen 2-17 wieder entfernt und die NAS mal probiert zu starten. Es leuchten Alle 3 LEDs (jedenfalls wenn ich LAN kabel angeschlossen habe). So weit so gut. Ich also Die NAS wieder ausgeschaltet, mir ein Laptop geschnappt IP geändert (192.168.2.10) und über Telnet versucht ins Menü zu kommen (x maliges aus und eingeschalte der NAS mit gleichzeitigem Enter bestätigen in der CMD für den Telnet Befehl) -- Resultat: Es kann keine Verbinung aufgebaut werden.
Dann habe ich versucht mit dem icybox startflashtool die ganze Sache zu erledigen -- Resultat: Es passiert gar nichts (vlt wende ich das Programm falsch an? Einfach starten, IP so lassen, NAS Starten und es sollte sich telnet öffnen oder?)
Und als letze möglichkeit habe ich dann versucht mit einem Debian über den arping Befehl das ganze zu machen. Resultat: Host nicht ereichbar....

http://cgi.ebay.de/Dual-SATA-HDD-NAS-Enc…=item439ff92c80 <---- So sieht meine NAS aus. ich weiß nicht genau welches modell es ist
P.S. Mein Powerknopf geht nut zum anschalten. Zum ausschalten muss ich den Stecker ziehen (Ist das ein zeichen von zerstörter CPU oder kaputten Bootloader?)
Oder bin ich einfach nur zu dämlich mich zu connecten?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nico« (13. Juli 2010, 15:28)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:39

RE: CPU Kaputt?

Zitat

... und über Telnet versucht ins Menü zu kommen (x maliges aus und eingeschalte der NAS mit gleichzeitigem Enter bestätigen in der CMD für den Telnet Befehl) -- Resultat: Es kann keine Verbinung aufgebaut werden.
ist vom Prinzip ok, gleichzeitig ist eventuell zu früh weil der Bootloader ja auch Zeit zum Starten braucht.

Zitat

Dann habe ich versucht mit dem icybox startflashtool die ganze Sache zu erledigen
ist der einfachere Weg

Zitat

Einfach starten, IP so lassen, NAS Starten und es sollte sich telnet öffnen oder?)
korrekt

Hast du das NAS auch per Switch oder Router mit dem PC verbunden? Mit ausgekreuztem Kabel geht es nicht.

In seltenen Fällen gibt es mit Switch oder Routertypen Probleme. Kannst du einen anderen versuchen?

Das scheint ein DUAL SATA NAS zu sein. Hast du auch den richtigen Bootloader eingespielt?
Wenn unser Flashtool Ok ausgibt, wurden die Daten auch 100% korrekt programmiert und die CPU ist auch eher nicht defekt.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

3

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:48

Also verbunden ist es über einen Router (mit 4 LAN Ports), habe aber auch die möglichkeit es mit einem normalen Switch zu testen.

Was ist mit richtigem Bootloader gemeint? Habe den von der Wikiseite (welche grade down ist :)) genommen also die redboot.bin, welche direkt verlinkt ist oder brauche ich für meinen Typ NAS einen bestimmten?.

Crossoverkabel habe ich nicht verwendet. Habe ein Cat5e Kabel genommen bzw 2 (Eins für den Rechner ;)).

Kann es sein, dass meine NAS überhaupt nicht Telnetfähig ist nachdem der Bootloader geflashed wurde?


Liebe Grüße

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

4

Dienstag, 13. Juli 2010, 16:54

Hi,
im Guide stand "Dual HDD Nas bootloader" - das ist deines (3316 CPU) und "GigaNas" - das ist der etwas größere Bruder (3516 CPU)

Zitat

Kann es sein, dass meine NAS überhaupt nicht Telnetfähig ist nachdem der Bootloader geflashed wurde?
nein

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

5

Mittwoch, 14. Juli 2010, 07:44

Also mit andern Switch funktioniert es auch nicht.

So versuche jetzt alle möglichen Bootloader :)

Hier mal der Auschnitt was mein Flashtool sagt:




Testing Cable Typ 1
JTAG-IDCODE: 0x00526fa1 --ok
Bypass-test: 0xaaab5554--ok

Cable Typ 2 not ok

Cable Typ1 detected
Device is in Debugmode --ok
Reading CPU Typ (sl3316
CPU ID: 0x003316
CPU REV.:0x03

Flash-Manufacturer 0xc2
FlashdeviceID): 22cb-0000-0008
Flashtyp:Bottomboot --ok


dann mache ich write boot und nehme das redboot.bin für die dual NAS.
Also wenn ich den Bootloader komplett lösche und dann die NAS Starte leuchten alle 3LEDs kntinuierlich, nach dem Flashen geht die Rote nach dem start für ca 1-2 Sekunden aus, das sagt mir dann doch, dass sich etwas getan haben muss in sachen Bootloader oder? nur wieso spricht Telnet nicht an


mfg


So habe jetzt Wireshark mittracken lassen nachdem ich das Flashstarttool angeschmissen habe und die NAS gestartet habe. Resultat: Es kommt definitiv keine Antwort der NAS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nico« (14. Juli 2010, 12:24)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Mittwoch, 14. Juli 2010, 12:28

Zitat

Also wenn ich den Bootloader komplett lösche und dann die NAS Starte leuchten alle 3LEDs kntinuierlich, nach dem Flashen geht die Rote nach dem start für ca 1-2 Sekunden aus, das sagt mir dann doch, dass sich etwas getan haben muss in sachen Bootloader oder?
ja

Zitat

nur wieso spricht Telnet nicht an
das ist eine gute Frage ?(

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob es eine Möglichkeit gab die IP des Bootloaders dauerhaft zu ändern.
Es muss auch noch einen Trick geben um herauszufinden ob sich das board an einer anderen IP meldet bzw. melden würde.

Ich habe nur leider gerade gar keine Zeit um das nachzustellen.

Sorry,
HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

7

Mittwoch, 14. Juli 2010, 12:30

kein Problem, sitze da jetzt so lange schon drann, da kommts auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht an :)

LG

8

Donnerstag, 15. Juli 2010, 08:23

Hallo da bin ich mal wieder:)

Also habe jetzt glaub ich eine evtl Fehlerquelle gefunden jedoch weiß ich nicht wie ich die beheben kann:)

Der Grund des bricking der NAS war ja durch das aufspielen einer alternativ firmenware (also nicht die Originale, leider weiß mein Chef nicht mehr genau welche das war, er glaubt twinky). Ich kann mir vorstellen das beim Flashen die Firmenware teilweise geklappt hat vlt sogar ganz und nun eine andere IP Adresse für die NAS konfiguriert wurde (Oder nutzen alle alternativ Firmenwares für diese NAS die gleiche standart IP?). Gibt es eine möglichkeit die IP adresse rauszufinden?


LG Nico

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

9

Donnerstag, 15. Juli 2010, 08:56

Eigentlich sollte die IP des Bootloaders unabhängig von der in der Weboberfläche konfigurierten sein.

Da aber anscheinend beim Aufspielen von Tinky der Bootloader überschrieben wurde ist vielleicht die IP falsch.

Mit einem seriellen Adapterkabel (3.3V!) könntest du auf jeden Fall zugreifen.

Da habe ich noch eine Idee:
Es gibt ja die Notlösung das komplette Flash per JTAG zu programmieren. Dauert zwar ewig, aber besser wie nix.
Brauchst du nur ein Image vom Flash. Schau mal hier - Beitrag 9

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

10

Donnerstag, 15. Juli 2010, 09:37

Öhm, wenn Du das NAS an einen Router hängst solltest Du doch eigentlich in den DHCP logs sehen, welche IP das NAS hat. :think:
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

11

Donnerstag, 15. Juli 2010, 10:07

okey hab ich mir gezogen und sehe auch den inhalt der .bin Datei.

Nur wie komme ich nun zum Programmieren des Bootloaders über JTAG? über das flashtool habe ich ja keine möglichkeit direkten zugriff zu bekommen


LG

oder meinst du einfach das komplette ding drauf flashen? hehe Versuch macht Kluch -- ok so gings net zu groß ums mit dem flashtool zu machen.

Verstehe das mit der IP nicht ganz. Muss im Bootloader nicht die standart IP integriert sein und durch das flashen mit der richtigen redboot also auch wieder die richtige IP programmiert sein? Immerhin soll man ja innerhalt der ersten Sekunden auf Telnet zugreifen können und da läd ja das Gerät nichts anderes als den Bootloader? Habe mir die redboot mal angeschaut und dort ist ja keine IP bzw MAC vorhanden. Habe heute auch versucht über den ARP befehl die bekannte MAC adresse (Aufkleber NAS) einer beliebigen IP zuzuweisen wobei das natürlich auch nichts gebracht hat ....
Wie funktioniert das mit dem Seriellen Kabel? Welches Kabel ist günstig und passt 1 zu1 bzw bei welchem Kabel muss ich keine großen bastelarbeiten leisten?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »nico« (15. Juli 2010, 10:48)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

12

Donnerstag, 15. Juli 2010, 10:54

Zitat

oder meinst du einfach das komplette ding drauf flashen? hehe Versuch macht Kluch -- ok so gings net zu groß ums mit dem flashtool zu machen.
ja, per Flashtool - schau mal hier - steht leider noch nicht in der Anleitung - muss ich nachholen

Zu den anderen Fragen muss ich später antworten - grad zu wenig Zeit - bzw- schau mal ins Wiki

HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

13

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:06

ja mit dem Flashtool geht das doch nicht mit dem tool kann ich nur in den Bootsektor schreiben, und der ist nur 128k groß aber die datei ist viel größer also sagt er das es nicht geht bzw ich weitermachen kann aber er den rest der daten ignoriert ? verstehe grad nicht so ganz was du meinst tut mir leid.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

14

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:08

lesen...

Zitat

- Start mit Commandline Switch /NoSizeLimit erlaubt Programmieren des ganzen Flash (8 oder 16M) - sehr langsam!
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

15

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:20

Sry:)

So Jetzt flashed er fleißig:) Naja sieht aus als dauert das etwas länger :)
Nur zum Verständnis jetzt macht er nicht nur den Bootloader neu sondern flashed mir auch die Firmenware auf den Speicher, welche ich sonst per telnet installieren hätte müssen.


LG

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

16

Donnerstag, 15. Juli 2010, 11:28

Ja, komplettes Flash - komplette Firmware

Die MAC Adresse nicht zu ändern vergessen...

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

17

Donnerstag, 15. Juli 2010, 14:30

habe ich mit nem HEX Editior gemacht bevor ich den Flash gestartet habe. Da gab es 2 Einträge die ich gefunden Habe MAC1: und MAC2: Hinter beiden stand eine ähnliche MAC (bis auf letzten 3 oder 4 zeichen) und habe diesen Eintrag durch meine MAC ersetzt.

Hoffe mal das klappt ansonsten wenn ich da etwas versaut habe muss ich halt beim nächsten mal die Original Datei nehmen und den 8 Stunden Flash von vorne beginnen:D:D:D:D

btw: bei 3mb ist er schon ^^

LG

18

Sonntag, 18. Juli 2010, 11:29

Die NAS lässt sich nach erfolgreichem Komplettflashimage leider immernoch nicht ansprechen:(.

Das heißt wohl, dass irgentwas Physisches den Geist aufgegeben hat oder? LAN Port trotz Link LED?

mfg

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

19

Sonntag, 18. Juli 2010, 11:42

Hi,
das ist ja in der Tat komisch.
Jetzt hilft nur mehr per seriellem Adapter ranzugehen.

Entweder den FTDI232R basierenden (link #1 link #2) wie für das FlashTool nehmen oder einen selber zusammen löten. Siehe Wiki Beitrag

Schönen Sonntag,.
HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

20

Sonntag, 18. Juli 2010, 20:17

Jetzt ist nur meine Frage, ob es das noch wert wäre?

Ich meine wenn der komplettflash ja im Prinzip geklappt hat, mache ich ja mit der Seriellen Methode nichts anderes, außer, dass ich es manuell selbst drauf bringe und kein Image benutze.
Da aber das Image ja scheinbar nichts gebracht hat ist meine Frage ob dann ein serielles Flashen der Firmenware vlt genauso wenig zum erfolg führen würde, da der Grund wo ganz anders liegt?

Naja bestellen werd ich den Adapter warscheinlich eh weils mir keine Ruhe lässt und man dann doch etwas vom Ehrgeitz gestichelt wird und alles Versucht haben will:)

Schönen Abend noch:)