Freitag, 17. November 2017, 23:58 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Juli 2008, 17:17

Erfolg beim Kernel übersetzen?

Zu meinem Erstaunen gibt es bei Raidsonic nun den 2.6.10 er Kernel. (http://www.raidsonic.de/data/Downloads/S…rnel_2_6_10.tar)
Aber hat den jemand schonmal erfolgreich übersetzt?
Vorhin hab ich das mal direkt auf dem NAS probiert (Debian Etch mit installiertem build-essentials), dort bricht das Compilieren aber zwischendrin ab, weil wohl Assemblercode auf Konstanten schreiben will .. naja, ich eruier das nochmal. Oder sollte ich es am besten erstmal mit der chroot-Umgebung wie im Wiki erläutert ausprobieren?

Felix

2

Montag, 14. Juli 2008, 00:24

na gut okay, ich dachte, dass das ein interessantes Thema sein könnte, weil ich bislang noch keine Erfolgsmeldungen zum IB-NAS1000/2000 gesehn hab. Jedoch ist es mir gelungen auf dem NAS direkt den Kernel zu übersetzen, ich hab einfach den GCC 3.3 statt dem bei Debian Etch standardmäßig genutzten 4.1. Daneben waren noch ein paar Anpassungen notwendig, da die Beispielkonfigurationsdatei mehr Einstellungen zum SL2312 vorsah, als es die tatsächliche Kernel-config anbot. Der Kernel ist nun fertig, aber ich werd den erst morgen ausprobieren und dann berichten. Mal schaun ob sich dann auch ein Howto für ein Toolchain für den PC ergibt, da das Toolchain von Raidsonic unbrauchbar ist, der 2.6.10er Kernel ist der Meinung ein GCC 3.2 ist ihm zu buggy ..

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

3

Montag, 14. Juli 2008, 08:03

Hallo Felix!!
Recht herzlich willkommen bei uns!

Klar, das Thema ist super interessant 8)

Da aber Kernel übersetzten nicht gerade mein Ding ist, habe ich mich im Hintergrund gehalten und gehofft dass doch jemand auf das Thema aufspringt. Ich bin eben mehr bei der Hardware daheim. Es können doch nicht alle auf Urlaub sein - hallo?

Bin schon gespannt ob der Kernel dann läuft, weil die Kollegen im Entwicklungsbereich des 4220 Forum massive Probleme hatten und vielleicht auch noch haben. Scheinbar sind in den Sourcen nicht alle Besonderheiten der Hardware enthalten.

Danke und lG,
HWguru

P.S. die NAS2000 freelist ist auch eine gute Anlaufstelle für SW Entwicklungsfragen, obwohl es dort auch schon ruhig geworden ist :( .
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

4

Montag, 14. Juli 2008, 22:17

Also der gebaute Kernel (nach noch ein paar Änderungen) läuft nun jetzt. Ich muss dazu sagen, dass ich direkt in ein Debian auf der HDD starte, also die originale Firmware hat bei mir nicht lang überlebt .. jedenfalls geht alles -- nur nicht das Netzwerk. Na mal schaun. Interessant wird ein angepasster Kernel ja wenns um USB-Hardware, XFS Unterstützung und das TUN/TAP Device für OpenVPN geht .. das ist ja alles im originalen Kernel nicht drin.

Wie dem auch sei, aktuell läuft noch eine Kompilierung durch, sollte das Netzwerk dann noch nicht funktionieren, werd ich mich eher um die Toolchain kümmern, direkt auf dem NAS dauert das kompilieren ja eine Ewigkeit.

Ich halt euch auf dem Laufenden.

vg

5

Montag, 4. Mai 2009, 22:23

Es bleibt weiterhin beim Kernel ohne Netzwerk

Um das Forum mal wieder auf dem Laufenden zu halten:

es hat mich heute wieder einmal gerappelt was am NAS1000 zu tun. Statt an einem frischen Debian-Lenny-Image zu arbeiten ging der Tag für Kernel-Basteleien drauf.
Beide von Raidsonic zur Verfügung gestellte Kernel lassen sich kompilieren (2.4.18 und 2.6.10) und starten auch auf dem NAS. Jedoch bleibt es mir ein Rätsel weshalb sich der Netzwerktreiber querstellt. Beide Kernel melden "Link Down". Da aber im 2.4.18er Kernel der Netzwerktreiber zumindest als Quelle vorliegt, hoffe ich, der Sache noch auf die Spur zu kommen.
Die Kernel-Anpassungen, die sich bei DD-WRT (2.6.23) und OpenWRT (2.6.23.17) finden lassen, sind unbrauchbar. Beide benutzen Dateien, die gar nicht vorhanden sind und beide greifen auf "storlink_ctl" zu, was nirgendwo zur Verfügung gestellt wird.

Na wie auch immer, solang wir beim NAS1000/2000 auf die fertigen Kernel angewiesen sind wirds kein Debian Lenny geben. Debootstrap beschwert sich über den alten Kernel.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Donnerstag, 7. Mai 2009, 09:58

Hallo,
schön wieder was zu hören.
Die Kollegen im nas-portal versuchen auch den Kernel für das NAS4220 zu aktualisieren. Die Hardware ist zwar anders, aber Ähnlichkeiten könnte es geben, weil die Sourcen alle von Storlinksemi kommen.

Dort gibt es auch erhebliche Probleme mit dem Netzwerk.

Link zu Beiträgen im nas-portal Hinweise zum Kernel >2.6.29 und 2.6.29-rc2 und neuer ATA-Treiber

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!