Freitag, 15. Dezember 2017, 15:08 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. August 2008, 00:10

Hilfe! smb tuning hat leider nicht geholfen

Hallo Forum,

ich habe leider mit meinem nas2000 auch Probleme, dass beim Kopieren von größeren Datenmengen die Verbindung zu den Shares abbricht.

Bricht ab bei grossen Datenmengen

Daraufhin hab ich das smb tuning wie im Forum beschrieben durchgeführt, jedoch das Problem ist geblieben. Die Netzlaufwerke sind weg, manchmal lässt sich das Gerät nicht mal mehr per Ping erreichen. Wenn die adminoberfläche noch erreichbar ist, sagt das samba log nur, dass etwa alle 1,5 Minuten die Verbindung zum share hergestellt wird. Dann ist das share für ein paar sekunden erreichbar und auch gleich wieder weg. Sieht aus als würde sich der Dienst ständig beenden und wieder neu starten. Wenn ich dann robocopy beende bleibt das share offen. Starte ich robocopy wieder dann ist die Verbindung wieder weg. Wenn ich dann mit dem Explorer kopiere hängt der sich auf. Dann hilft immer nur ein Neustart des nas.
Ein Temperaturproblem halte ich für unwahrscheinlich. Den Lüfter hab ich aber vorsichtshalber mal auf H (laut) gestellt. Hab auch mal aufgemacht und gemessen, ca. 33°C an den Kühlrippen der CPU. Platte handwarm.

Firmware ist 2.3.2.IB.2.RS.1
ext3, 500GB Seagate Barracuda ST3500830A
feste ip


Was kann ich denn da noch machen?
Bin verzweifelt und kurz davor das Teil zurückzugeben.

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

2

Freitag, 15. August 2008, 08:00

Moin,

Das klingt erstmal nicht nach einem Standardfehler und logischerweise gibts auch erstmal keine Standardlösung.

Meist liegt es eh am Client, und wenn Du wie du schreibst die smb config getunt hast dann erst recht.

Versuch doch mal (bevor wir der Sache mal auf den Grund gehen) folgendes: Hat bei meinem Nachbar auch funktioniert. Den Sambashare um den es geht (Z.B. Musik) in der netzwerkumgebung raus suchen und dann bei Rechtsklick auf Netzlaufwerk verbinden. Damit wandert der Ordner als Laufwerk in den Arbeitsplatz und wird fest eingebunden. Das hat 2 sachen zur Folge: 1.) Deine Shares sind per default "verbunden" und die verbindung wird ständig gehalten (das war die lösung beim Nachbarn) und selbst der Windoofs Indexdienst kann sein werk verrichten und 2.) ist die kehrseite: wenn der ClientRechner läuft geht die NASPlatte nicht schlafen.... wird ja die ganze zeit "wach gehalten". (Unter Energieeinstellungen habe ich die "Festplatten ausschalten" Option ausgeschaltet, auch wenn ich nicht glaube, das dies auch für netzlaufwerke gilt, sondern nur für lokale platten.

Soviel zur ersten Testlösung. Schreib mal obs klappt.

Greetz. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

3

Freitag, 15. August 2008, 09:11

Hallo Snoopy,

danke für den Hinweis, aber ich hab bereits die shares per Netzlaufwerk verbunden. Ich hab drei verschiedene shares - dem Verwendungszweck entsprechend. Alle mit gleichem User - bei verschiedenen Motzt xp.
Ich hab schon viel rumprobiert, aber irgendwie komm ich auf keinen grünen Zweig.
Ist es mein kaputtinstalliertes XP oder liegts am nas oder ev. am Netz oder ist es robocopy (ver. XP010)?
Aktuell lass ich grade wieder kopieren und 1,5 GB ist schon durch, bin gespannt wanns wieder abraucht. Ich hab schon den Eindruck, dass es mit dem Tuning besser geworden ist.
Ich werde auch mal noch von anderen Rechnern mit xp home und xp pro kopieren, vielleicht ist es ja wirklich der client...
Bisher hab ich ein nas von Allnet All6200 betrieben. Das möchte ich ablösen, weil es keinen spindown (außer mit alternativer Firmware) hat und ständig seine config vergisst. Ich bin momentan mit meinem Latein am Ende und wenn nichts hilft, dann geb ich das Gerät zurück. Hab noch einen Tag Rückgabefrist. Wäre schade ;( , weil doch die Communityunterstützung so groß ist.

Edit: nach 2GB war schluss
Nochmal Edit: Jetzt ist der Client schuld. ERROR 5 (0x00000005) Changing File Attributes Zugriff verweigert. - so ein Mist
Edit die dritte: Jetzt ist er abgeschmiert. Ping geht noch, adminoberfläche, Netzlaufwerke und ssh sind tot.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PatschNAS« (15. August 2008, 09:59)


4

Freitag, 15. August 2008, 10:35

Hi,

hab mal grad etwas gegoogelt:

http://www.administrator.de/Problem_mit_…Attributes.html
http://groups.google.de/group/spline.eis…00cdaf96b27d0fc

vielleicht findest Du da eine Lösung ... könnte an robocopy und den Attributen liegen ...

P.S. Ich hab das NAS 2000 mit der 2.3.2.IB.2.RS.1 Firmware und einer 2,5" 7200 IDE Platte auf mehrtägigen Workshops mit
bis zu 20 Teilnehmern im Einsatz. Da werden einige GB hin und hergeschoben (auch große Dateien)
Mit laufendem Lüfter absolut keine Probleme ...
Ich hab dabei bis auf Samba und den SSH Zugang alles andere abgeschaltet (FTP, NFS, iTunes, usw.) ...

Oli

5

Freitag, 15. August 2008, 10:44

Hi,

danke für den Hinweis. Das mit robocopy ist wohl wahr (rsync ist da unempfindlicher), aber warum schmiert das ganze nas ab? ?(
Das Problem tritt auch auf, wenn ich mit dem Explorer kopiere. Ich kann kein System dahinter erkennen.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Freitag, 15. August 2008, 12:05

Hallo PatschNAS und herzlich willkommen bei uns!

Hmm, kein normales Verhalten :hmm: .

Normalerweise kann man Temperaturprobleme ausschließen wenn der Lüfter auf H steht. Aber vielleicht ist deine Hardware empfindlicher oder eben wirklich defekt?
Empfindlich ist der Bereich um das DRAM. Siehe hier. Der Speicher wird durch die Bauteile der danebenliegenden Stromversorgung aufgeheizt. Wobei sich in diesem Fall das NAS eher komplett verabschiedet.
Auch bei Zugriff über Wlan mit kurzen Aussetzern in der Verbindung kommt es zu solchen Abbrüchen.

Kannst du das NAS einmal direkt mit einem Rechner über ein X-Over Kabel verbinden um das Netzwerk ausschließen zu können?
Steht eigentlich etwas in den Logfiles?

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

7

Freitag, 15. August 2008, 15:17

Hi,

habs direkt an den Rechner angeschlossen, nach ca. 1,5 GB war schluss. An die Logfiles komm ich dann nicht mehr ran (nur noch ping) und nach dem Neustart sind die ja weg oder muss ich wo anders als in /var/log nachsehen?

Bin immer über Kabel verbunden, wlan fällt also weg. Mein Netz ist nicht überungewöhnlich. 1. Router - 1. Switch - 2. Switch - pc und nas d.h. Rechner und nas sind am gleichen switch. Zwei switches weil eins nicht gereicht hat (jeweils 5 port).

Meinst wirklich der Speicher wird zu warm?

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

8

Freitag, 15. August 2008, 17:09

Das klingt jetzt exakt wie das Temperaturproblem.
Kannst du für einen Test die Platine mit irgendeinem starken Lüfter kühlen?

Die meiste Wärme kommt eigentlich von den 4 Dioden neben dem Power Stecker für die Festplatte.

Ja, /var/log passt. Das ist natürlich nach dem Reboot weg.
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

9

Freitag, 15. August 2008, 18:53

:thumbsup: Bingo!

Aufgeschraubt, Heizlüfter davor (natürlich auf kalt gestellt :) ) und schon scheint es zu funktionieren. Bis jetzt sind 4 GB durchgerauscht.
Wie mach ich jetzt weiter? Kühlkörper besorgen oder glaubst mein 14°C Keller reicht? Gibts eigentlich nen Lüfter, der so flach ist, dass er da rein passt. Das was ich so rumliegen habe kommt kaum in Frage. Könnte ich für einen Zusatzlüfter die Stromversorgung des vorhandenen Lüfters anzapfen?

Hoffentlich wars das jetzt. Noch ne Testrunde steh ich nicht durch. :comp01:

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

10

Freitag, 15. August 2008, 19:37

Das klingt ja sehr erfreulich :happy:

Vorschläge:
- Kühlkörper aufs RAM kleben, wie zB im Wiki beschrieben - sollte sich irgendwo finden lassen (Computerschrott, Stück Aluminium oder noch besser Kupfer)

- Ein Gap-Pad (zB Conrad), das ist ein weiches Wärme leitendes Material, besorgen und die Rückseite der Platine auf das Alugehäuse kühlen. Vorher noch ein Stück Alublech dazwischenlegen, damit es sich mit dem Abstand ausgeht.
Vorallem den Bereich beim Power Stecker unter den 4 Dioden, damit die Wärme dort gleich abgeführt wird und das RAM nicht so erwärmt wird.

- Innen einen kleinen Lüfter anbringen ginge sicher auch. Vom Stromverbrauch kein Problem, aber laut.

Ich habe kleine Kühlkörper auf den RAMs und den Lüfter auf der kleinen Stufe mit der Abschaltautomatik. Das funktioniert gut.
Keller mit 14° ist natürlich auch nicht schlecht, aber die Platine erwärmt sich durch die Dioden und dann in weiterer Folge den Speicher.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

11

Freitag, 15. August 2008, 20:20

OK.
Jetzt werd ich erst mal ne Nacht drüber Grübeln, ob ich das nas behalte oder doch noch von meinem Rücktrittsrecht gebrauch mache.

Vielen herzlichen Dank für dein Hilfe!

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

12

Freitag, 15. August 2008, 20:26

Hi, ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Meines hat komischerweise 1 Jahr funktioniert, bis das Problem auftrat. Jetzt läuft es 24/7 ohne Probleme.

Es dürfte also auch Schwankungen geben. Deines scheint ja eher schlechter zu sein. Bei mir machte es auch nur ohne Lüfter Probleme.

lG HWguru.
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

13

Samstag, 16. August 2008, 10:56

Glückwunsch zum gefundenen fehler! (Waren wohl mehrere)

Wenn es bei 4 Gb abbricht kanns auch am file-System lieghen (fat32 mach nach 4 GB dicht - insofern es sich um eine datei handelt).

Für alle anderen, die auch Sorgen und nöte haben mit SAMBA - hier ist eine interessante mailinglist mit vielen Fragen und Antworten:

https://lists.samba.org/mailman/

Greetz. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

14

Samstag, 16. August 2008, 20:14

Hi,

ich geb das Gerät zurück. Gestern Abend ist das Teil nochmal trotz intensiver Kühlung abgeschmiert. Ich schätze das Gerät fällt unter die Kategorie "Don't use a running system!" :cursing:
Was danach kommt weiß ich noch nicht. Eigentlich hätte mir die Funktionalität schon zugesagt und die Communityunterstützung und das Forum hier ist echt Klasse :thumbsup: . Vielleicht sollte ich mir einfach noch ein Gerät bestellen - ev. ist es HW mäßig besser drauf. Insgesamt ärgert mich das jetzt schon - hab ne Menge Zeit verplempert mit rumprobieren und testen und euch hab ich auch noch Zeit geraubt ;( . Das sollte eigentlich mit nem nagelneuen Gerät nicht nötig sein.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

15

Sonntag, 17. August 2008, 01:59

Hi, ja da hast du recht!

Deine HW scheint ein Problem zu haben.
Ich bzw. wir sind eigentlich recht zufrieden mit dem Teil. Hast ja vielleicht ein Montagsgerät erwischt :comp01:

Du bist halt bei anderen Produkten auch nicht vor Problemen sicher. Ein Vorteil wäre dass du dich mit diesem schon auskennst, auch wenn es eher negativ war :(

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

16

Sonntag, 17. August 2008, 09:00

Hab da irgendwie Pech. Ich hab das schon eingesehen, wenn ich was "sorgenfreies" haben will, dann muss rund 500 euronen hinlegen. Mein Allnet-Schrott und dieses nas sind da eben ein Kompromiss, da kanns schon mal Qualitätsunterschiede geben. Wer weiß wie oft das Gerät schon zurückgegeben wurde :S ?