Donnerstag, 23. November 2017, 15:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. Januar 2009, 08:41

NAS-1000 und eth0

Moin,

ich hab grad kuerzlich meinem NAS-1000 ein Debian GNU/Linux-Upgrade gegoennt und bin
doch ueber einige Ausgaben jetzt ein wenig ueberrascht:

# uname -a
Linux icybox01 2.6.10_dev-versatile926ejs #1 Tue Jan 30 15:01:53 CST 2007 armv4tl GNU/Linux

icybox01:/# mii-tool -v
eth0: 10 Mbit, half duplex, no link
product info: vendor 00:00:00, model 0 rev 0
basic mode: 10 Mbit, half duplex
basic status: no link
capabilities:
advertising:

Diese Ausgabe find ich gar nicht so schoen. Lediglich ein Treiber-Problem?

icybox01:/# ethtool eth0
Settings for eth0:
Supported ports: [ TP AUI MII ]
Supported link modes: 100baseT/Half 100baseT/Full
1000baseT/Full
Supports auto-negotiation: No
Advertised link modes: Not reported
Advertised auto-negotiation: No
Speed: Unknown! (17220)
Duplex: Full
Port: Twisted Pair
PHYAD: 40
Transceiver: Unknown!
Auto-negotiation: on
Supports Wake-on: mag
Wake-on: d
Current message level: 0x000257b0 (153520)
Link detected: yes

Die Netzwerk-Performance ist wirklich im Keller, am Kabel sollte da eigentlich nicht liegen.
Hier mal ein Vergleich vom Notebook, wie es eigentlich aussehen sollte:

~# mii-tool -v
eth0: negotiated 100baseTx-FD flow-control, link ok
product info: vendor 00:00:20, model 32 rev 1
basic mode: autonegotiation enabled
basic status: autonegotiation complete, link ok
capabilities: 100baseTx-FD 100baseTx-HD 10baseT-FD 10baseT-HD
advertising: 100baseTx-FD 100baseTx-HD 10baseT-FD 10baseT-HD flow-control
link partner: 100baseTx-FD 100baseTx-HD 10baseT-FD 10baseT-HD flow-control



Gruss Tom

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Freitag, 9. Januar 2009, 15:17

Hallo tom,
ich bin mit dieser Ausgabe nicht bewandert aber ich weiß was die Hardware können soll:

100 Mbit full duplex

Mit der standard Firmware bringt man ca. 50Mbit zusammen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

3

Montag, 12. Januar 2009, 08:55

Hmm,

product info: vendor 00:00:00, model 0 rev 0 .... scheint er hat den networkadapter net richtig initialisiert.

Versuch dem NAS doch mal beizubringen, das es 100 kann. Dazu gib in der modules.conf den parameter für das kernel modul für deine karte mit an.

Oder versuche es mit mii-tool oder ethtool. Einfach aufrufen oder direkt umstellen: mii-tool -F 100baseTx-FD

poste mal die Ausgabe von mii-tool -v

Greetz. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

4

Montag, 12. Januar 2009, 08:57

Oh, seh grad, ethtool hast Du schon im Post.

Transceiver unknown... sieht tatsächlich nach nem treiberprob aus. :think:
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

5

Montag, 12. Januar 2009, 11:51

Moin snoopy,

Oh, seh grad, ethtool hast Du schon im Post.

Transceiver unknown... sieht tatsächlich nach nem treiberprob aus. :think:


tja, das war wirklich schon die Ausgabe nach folgenden Zeilen:

icybox01:~# mii-tool -A 100baseTX-FD eth0
restarting autonegotiation...

icybox01:~# mii-tool -F 100baseTX-FD eth0

icybox01:~# mii-tool -v
eth0: 10 Mbit, half duplex, no link
product info: vendor 00:00:00, model 0 rev 0
basic mode: 10 Mbit, half duplex
basic status: no link
capabilities:
advertising:

Da ich mir sowieso grad mal den Kernel genauer ansehe, kann ich mir das
dabei mal genauer durchschauen.
Aber als "bugreport" ja schon mal gut zu wissen, dass sich das debian nach der
"Standard-Installation aus dem Wiki" nun so verhaelt.


Gruss Tom

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

6

Montag, 12. Januar 2009, 12:40

Evtl. mal das modules.conf aus der RS FW anschauen und die Werte für die eth0- Schnittstelle übernehmen.
Komisch ist, das trotz Transceiver UNKNOWN! etwas Transfer zustande kommt. Schätzungsweise bekommt das NAS auch eine IP? Dann wäre ein Blick in die conf ratsam. Normalerweise: Transceiver: internal. Wobei internal auch nicht wirklich einen Rückschluss auf den Chipsatz oder Treiber zulässt. ?(
Mehr fällt mir jetzt auch spontan nicht ein.
Frage ist, ob es lohnt den Kernel "anzufassen". Schätze mal das ist ein Haufen Arbeit ... vom kompilieren mal abgesehen.

Greetz.
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

7

Montag, 12. Januar 2009, 12:54

Zitat

Evtl. mal das modules.conf aus der RS FW anschauen und die Werte für die eth0- Schnittstelle übernehmen.


Hast Du da mal ne Ausgabe von? Ich hab die alte FW hier grad nicht mehr.

Zitat


Frage ist, ob es lohnt den Kernel "anzufassen". Schätze mal das ist ein Haufen Arbeit ... vom kompilieren mal abgesehen.


Naja, RS hat sich mit dem Kernel nicht wirlich Muehe gegeben finde ich.
Man koennte schon das ein oder andre noch ein wenig tunen.

Kompilieren dauert wirklich eine kleine Ewigkeit auf der Kiste und zudem bekommt die Box
dann auch massig Temperaturprobleme (denke ich), denn der Compiler stuerzte schon oefter
mal ab.


Gruss Tom

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

8

Montag, 12. Januar 2009, 13:42

Hallo tom!
...zudem bekommt die Box dann auch massig Temperaturprobleme (denke ich), denn der Compiler stuerzte schon oefter
mal ab.

Dazu gibt es was im Wiki hier und hier.
Viel Wärme erzeugen die Dioden in der Nähe der Powerbuchse. Die Rückseite der Leiterplatte lässt sich gut per Gappad mit dem Alugehäuse kühlen. Ich habe da noch ein Stück Alublech dazwischengelegt um die Wärme zu verteilen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

9

Montag, 12. Januar 2009, 13:51

Ne Ausgabe vom modules.conf hab ich grad nicht zur Hand, dazu muss ich an die Box.

Abba die treiber, welche unter der RS mitkommen findest Du unter kernel_2_6_10.tgz\kernel_2_6_10.tar\kernel\linux\drivers\net\

In dem Kernel Paket auf der RS Seite.

Vllt. Hat jemand anderes die modules.conf grad parat?
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

10

Montag, 12. Januar 2009, 13:58

Zitat


Viel Wärme erzeugen die Dioden in der Nähe der Powerbuchse. Die Rückseite der Leiterplatte lässt sich gut per Gappad mit dem Alugehäuse kühlen.
Ich habe da noch ein Stück Alublech dazwischengelegt um die Wärme zu verteilen.


Ein guter Tipp und ja auch schnell gemacht. Solch einfaches passives Kuehlen klingt gut!

Aber den naechsten Kernel wollte ich eh in nem toolchain/crosscompile auf dem Notebook
machen, denn auf der Box dauert das ewig.


Gruss Tom

11

Montag, 12. Januar 2009, 14:01

Zitat

Ne Ausgabe vom modules.conf hab ich grad nicht zur Hand, dazu muss ich an die Box.
Vllt. Hat jemand anderes die modules.conf grad parat?



Ich sehe grad, dass das gar nicht viel bringen wird, denn:

icybox01:~# lsmod
Module Size Used by
icybox01:~#

Bei mir werden also keine Module geladen, sondern die Sachen sind einkompiliert.


Gruss Tom

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

12

Montag, 12. Januar 2009, 14:11

Hmm. Das ist doof. Soweit ich mich entsinnen kann gibts aber typischerweise eine Rückfalloption. Nonet.c :

/*
* net/nonet.c
*
* Dummy functions to allow us to configure network support entirely
* out of the kernel.
*
* Distributed under the terms of the GNU GPL version 2.
* Copyright (c) Matthew Wilcox 2003
*/

#include <linux/module.h>
#include <linux/errno.h>
#include <linux/fs.h>
#include <linux/init.h>
#include <linux/kernel.h>

void __init sock_init(void)
{
printk(KERN_INFO "Linux NoNET1.0 for Linux 2.6\n");
}

static int sock_no_open(struct inode *irrelevant, struct file *dontcare)
{
return -ENXIO;
}

struct file_operations bad_sock_fops = {
.owner = THIS_MODULE,
.open = sock_no_open,
};

-------------

Ob und was das bringen könnte ... :think:
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

13

Dienstag, 13. Januar 2009, 01:54

Hmm. Das ist doof. Soweit ich mich entsinnen kann gibts aber typischerweise eine Rückfalloption. Nonet.c :

Ob und was das bringen könnte ... :think:


Hmmm, ich kann Dir an dieser Stelle nicht ganz folgen. Ich habe ja ein (Debian)Image eingespielt,
was einen Kernel beinhaltet. Davon gibt es (natuerlich) keine sourcen, waer ja zu einfach...
Ein nicht boese gemeintes Zitat hier an dieser Stelle aus dem README davon:
Due to a hdd crash I haven't got the modified sources anymore. When I have a little bit
of spare time, I will re-do this. [Felix Mellmann, 2007-11-21]

Das nonet koennte ich also fuer einen neuen Kernel nutzen, ok, aber den hab ich ja (noch) nicht.
Und wenn ich doch sowieso grad den neuen Kernel mache, waere es ja auch moeglich den Treiber
fuer LAN als Modul zu kompilieren und diesen dann ggf. dadurch mit Optionen zu beeinflussen.
Graue Theorie bisher.

Ich habe auch momentan ein kleines Verstaendnisproblem. Angenommen, ich hab jetzt einen neuen
Kernel - wohin damit? ;) Es gibt hier kein lilo/grub, kein MBR oder aktive/bootende Partition.
Soviel ich bisher verstanden habe, muss ich eine initrd erstellen und die als "Ramdisk" in den loader
packen, hier ist der Punkt, wo ich grad ein wenig ins Stocken gerate, wie das (mit fallback-Funktion)
funktioniert. Aber wird schon....


Gruss Tom

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

14

Dienstag, 13. Januar 2009, 09:54

Hi tom,
finde ich super was du vor hast.
Bei allem rund ums Flash kann ich dich unterstützen. Wirklich passieren kann ja nichts, weil sich unser NAS aus allen Situationen wieder reanimieren lässt.
Solange du den bootloader nicht killst, geht das ja leicht per serieller Konsole oder telnet. Und wenn doch, dann geht es eben per JTAG.

Könntest nich mal bei uns im IRC Chat melden...

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

15

Dienstag, 13. Januar 2009, 11:22

Hi Tom,

okay, jetzt habe ich auch den Background verstanden und stimme Dir zu: wennschon dennschon mit funktionierendem Treiber. Damit brauchts die nonet fallback tatsächlich nicht mehr.

Zum Thema Kernel und compilieren einer Art neuer Firmware kann ich Dich nur an Flipstar verweisen... ich bin da a) zu planlos und b) hab ich grad dafür eher keine Zeit. Für spezielle Fragen behalte ich mir natürlich meinen Senf vor :D

Wenn Du die Sache hinbekommst wäre das natürlich ein riesen Schritt nach vorn in Richtung mehr freiheit, mehr Pakete und evtl. Stabilität.

So stay tuned :happy:

Greetz. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)