Freitag, 24. November 2017, 19:27 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 13. Januar 2009, 20:18

NAS 2000 ohne Menü abschalten und einschalten

Hallo,

ich beobachte dieses Forum schon einige Zeit mit viel Freude! Ich habe 2 Nas2000-B und bin auch sehr zufrieden damit!

Ich habe hier bis jetzt leider nichts gefunden, ob man das NAS irgendwie übers Netzwerk abschalten oder starten kann, ohne in das NAS-Menü gehen zu müssen.

Vielen Dank im Vorraus
Asso07

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

2

Dienstag, 13. Januar 2009, 22:09

Hallo Asso07,

erstmal: THX für die Blumen.

Nun, die Frage ist recht komplex. Ich versuchs mal.

Netzwerk kann lokal (LAN - also bei Dir zu Hause) oder via www sein - also global.

Lokal kannst Du das NAS rebooten indem du a) via Web Gui einen reboot machst. Oder via ssh einen Befehl zum reboot an das NAS schickst (weiß leider nicht, ob Du ssh server aktiviert hast und Dich damit auskennst).

Global, also via www geht das beides natürlich auch, allerdings bin ich kein Freund von offenen Schnittstellen, vor allem dann nicht, wenn dann administrative Dinge (also am System) möglich sind. Dazu musst Du nur die Ports (80) für das Webgui oder 22 für ssh am router öffnen.

Thats it ohne zusätzliche Hardware.

Einen Umweg wäre, sich einen LAN Schalter zu kaufen und diesen über das Netzwerk fernbedienen. Allerdings kenne ich nur die LAN Steckdosenleisten und das würde bedeuten, das Du das NAS direkt vom Strom nimmst. Das das auf Dauer gut ist bezweifle ich.

Ich fasse zusammen: DAs Web GUI scheint mir persönlich die beste Methode das NAS auszuschalten oder rebooten. Wenn es einmal aus ist geht m.E. auch ein Start nicht und der Fussweg zum Gerät muss in Kauf genommen werden und der Finger den Powerknopf betätigen.

Grüzi. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

3

Dienstag, 13. Januar 2009, 23:01

Hallo,
ausschalten geht natürlich, wie bereits von snoopy beschrieben, über verschiedene Softwaare Wege.

Einschalten geht nur mit dem Power Knopf. Wenn du die Hardware wie im Wiki beschrieben madifizierst, schaltet sich das NAS ein wenn es wieder Spannung bekommt.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

4

Mittwoch, 14. Januar 2009, 01:07

RE: NAS 2000 ohne Menü abschalten und einschalten

Moin Asso07

Zitat


Ich habe hier bis jetzt leider nichts gefunden, ob man das NAS irgendwie übers Netzwerk
abschalten oder starten kann, ohne in das NAS-Menü gehen zu müssen.


Starten ueber Netzwerk geht m.E. nicht. Dafuer muessen zwei Anforderungen gegeben sein.
Zum einen braucht die Box (eine geringe Menge) Strom dafuer und dann muss auch noch die
Software mitspielen.
Gehen wir davon aus, die Box haette die passende Spannung, welche sie aber ja leider nicht hat (vielleicht
kann man die ja spaeter noch "dazuzaubern"), muss ja auch die zweite Sache, die Software, mitspielen:

Drei Zeilen auf der Box unter Linux geben schnelle Gewissheit:

icybox01:~# ethtool eth0
Settings for eth0:
Supports Wake-on: mag
Wake-on: d

icybox01:~# ethtool -s eth0 wol g

icybox01:~# ethtool eth0
Settings for eth0:
Supports Wake-on: mag
Wake-on: d

Hier eine "Legende" - also, was die Parameter bedeuten.
m Wake on multicast messages
a Wake on ARP
g Wake on MagicPacket(tm)
d Disable (wake on nothing). This option clears all previous options.

Um das fuer die Leute zu "uebesetzen", die sich mit Linux nicht so auskennen, hier der Schnelldurchlauf.

Im ersten Befehl wird die Karte gefragt, was sie kann. Da sieht man, das Wake-On: auf "d" steht, also disabled.
Im zweiten Befehl bitten wir die das zu aendern und das Wake-On auf "g" zu setzen.
Im dritten Befehl pruefen wir, ob das geklappt hat, hat es leider nicht, die Karte verweigert das einfach. Und das,
obwohl sie das, wie die Karte es ja zuerst selber meldet, eigentlich unterstuetzen koennte.

Ergo: *beide* zwingenden Voraussetzungen, um die Box per WOL (WakeOnLAN) ins Leben zu holen
sind leider nicht erfuellt. Das war schon mal nuescht. HWGuru hat Dir ja eine andere Hardware-Loesung
beschrieben. Wenn man sich also eine dieser neumodischen Steckdosen kauft, also doch noch nicht alles verloren.
Ist leider auch keine guenstige Variante.


Nun zum Abschalten:
Hier ist von "Menue" die Rede. Also hast Du die RS-Firmware oder Tinky. Ich denke, die beiden unterscheiden
sich im Funktionsumfang nicht sonderlich viel, denn der WebServer ist ja auf beiden drauf.
Wenn mal jemand beide Versionen dieser Firmware packen zum Download bereitstellen koennte, dann wuerd
ich das mal in einer virtuelle Maschine durchsehen. Die Chance, die Box ueber einen "Befehl" auszustellen, ist
sehr gross.
Was heisst Befehl? Wenn man also das Menu (was nichts anderes ist, als eine Anfrage auf die IP der Box auf
Port 80) des WebServers nicht benutzen will, dann fallen mir auf die schnelle zwei Moeglichkeiten ein:
Man uebergibt die URL (http://<IP-Adresse-der-Box/cgi-bin/wass-weiss-ich-denn.pl) mit einem Textbrowser, wie
z.B. lynx oder w3m. Das andere ist die secureShell (ssh). Das braucht halt den SSH-Server.

Wenn man statt der Firmware von RS oder Tinky ein Debian auf der Box hat, dann gibts diese Probleme
nicht mehr. Aber es gibt auch kein Menue mehr zum klicken! Nie mehr. Es sei denn man setzt sich hin und bastelt
sich dafuer eins, was m.E. echte Resourcen-Verschwendung ist, solange man sich mit Linux auskennt. Fuer
Linux-Beginner aber sichlich nicht sehr empfehlenswert, denn man muss dann eben wissen, was man tippt. ;-)


gruss Tom
IcyBox1000 mit Debian GNU/Linux [Kernel 2.6.10 armv4tl]

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

5

Mittwoch, 14. Januar 2009, 01:17

@tom: danke für die die ausführliche Erklärung :thumbup:

Zusatz zu WOL; beim NAS1000/2000 gibt es kein Standby oder ähnliches. Also nur 100% ein oder aus.
Also geht per Hardware das WOL nicht, weil die HW - speziell die CPU und der Netzwerk Chip im off Zustand nicht laufen. Deshalb kann niemand auf eventuelle Netzwerkpakete horchen.

lG HWguru

P.S. hatten wir aber schon mal diskutiert, obwohl nicht so detailliert
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

6

Mittwoch, 14. Januar 2009, 01:32

Moin HWguru,

Zitat

@tom: danke für die die ausführliche Erklärung :thumbup:


Sehr gern ;-)

Zitat


Zusatz zu WOL; beim NAS1000/2000 gibt es kein Standby oder ähnliches. Also nur 100% ein oder aus.


Hmm. Meine Box (NAS1000) leuchtet im voellig ausgestellen Zustand mit der gruenen Lampe.
"Das ist ja also was" koennte man an dieser Stelle denken (dachte ich naemlich zuerst auch) und
deshalb halte ich die Frage nach WOL bei der 1000er durchaus als sehr berechtigt.
Wie die 2000er blinkt und funkelt weiss ich nicht :)

Gruss Tom
IcyBox1000 mit Debian GNU/Linux [Kernel 2.6.10 armv4tl]

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

7

Mittwoch, 14. Januar 2009, 08:49

Moin,

kurzer nachtrag zur grünen lampe... Die hängt m.E. direkt am Pow. Supp. Bedeutet, das die eth0 keinen Saft bekommt wenn aus. Aber so was kann man ja eigentlich mit dem geeignetem Gerät mal ausmessen. Soweit ich weiß sollten aber die Dioden an der LAN Buchse (oder zumindest die grüne) leuchten, wenn die Karte lauscht.

@ Asso07 magst Du uns verraten, warum Du die Funktionalität brauchst? Evtl. Gibts auch einen kunstgriff ;) .... Wenn es um den Stromverbrauch und Geräusche geht tuts ja auch der Spindown. :think: ... Eigentlich.

Greetz. Snoopy
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

8

Mittwoch, 14. Januar 2009, 15:05

Meine Box (NAS1000) leuchtet im voellig ausgestellen Zustand mit der gruenen Lampe.
"Das ist ja also was" koennte man an dieser Stelle denken (dachte ich naemlich zuerst auch) und
deshalb halte ich die Frage nach WOL bei der 1000er durchaus als sehr berechtigt.
Wie die 2000er blinkt und funkelt weiss ich nicht :)

Es wird natürlich der Teil, der zum Einschalten der Box notwendig ist, mit Strom versorgt. Da is auch die grüne Led mit dabei.

Info am Rande: NAS1000 und NAS2000 sind bis auf den Lüfter und das Gehäuse 100% gleich. Da ist das gleiche Mainboard drin.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

Yanishar

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: DE, L

9

Sonntag, 18. Januar 2009, 17:12

es gibt natürlich verschieden Möglichkeiten den Powerknopf von Ferne zu drücken - allerdings sind die günstigen Varianten meistens mit mehr oder minder Bastelaufwand verbunden.

da wäre zum beispiel ein Webserver auf Basis eines Atmel AVR mikrocontrollers in groß oder als kompletten Bausatz oder eben in Mimiatur der dafür funktioniert aber eben ein Bau-es-dir-selbst-projekt ist. Dieser hat Steuerleitungen, die über ein Webinterface fernsteuerbar sind. Damit wäre es also auch möglich, vom diesem WEbserver aus das NAS einschalten zu lassen. ob das allerdings Sinn macht, ist wieder ne andere Frage - denn jedes zusätzliche Gerät brauch auch zusätzlichen Strom.
vielleicht hilft dir das ja weiter.

Greetz, Matze
NAS 1000 mit USB kernel, RS Ramdisk, Tinky applikationen, SSH, Webserver, do_it, eigenem root-passwort, DynDNS-client, 320GB (+ USB) Platz, am 16.000er DSL

...und immer dran denken: Gestern gings noch und ich hab nix gemacht...

10

Montag, 19. Januar 2009, 19:50

Moin Matze,

es gibt natürlich verschieden Möglichkeiten den Powerknopf von Ferne zu drücken - allerdings sind die günstigen Varianten meistens mit mehr oder minder Bastelaufwand verbunden.


Wer nicht basteln mag hat aber auch die recht teure aber unkomplizierte Variante:
z.B. http://www.gude.info/index.php?lng=0&sec…&product=epcalg
gibt natuerlich noch einige andre Hersteller dafuer.


Gruss Tom
IcyBox1000 mit Debian GNU/Linux [Kernel 2.6.10 armv4tl]

Yanishar

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: DE, L

11

Dienstag, 20. Januar 2009, 00:32

Es ging darum den Powerknopf zu drücken, und nicht den Strom abzuschalten... (immer diese Holzhammermethoden ... ;) )
somit wird's wohl doch nix ohne bastelei... obwohl... man könnte ja dem Nachbarn nen Schlüssel geben und diesen bei notwendigem Neustart anrufen...
aber ich gebe zu, daß das ein wenig zu viel Aufwandt wäre... :think:
NAS 1000 mit USB kernel, RS Ramdisk, Tinky applikationen, SSH, Webserver, do_it, eigenem root-passwort, DynDNS-client, 320GB (+ USB) Platz, am 16.000er DSL

...und immer dran denken: Gestern gings noch und ich hab nix gemacht...

12

Dienstag, 20. Januar 2009, 02:45

Es ging darum den Powerknopf zu drücken, und nicht den Strom abzuschalten... (immer diese Holzhammermethoden ... ;) )
:


Mir ging es eher ums EINschalten der Box bzw. des Stroms dafuer.
Spontan fiele mir noch die billig-Hausfrauenloesung ein. Ein alter PalmVx und eine dieser 0815 IR-Steckdosen (infrarot)
ausm Baumarkt fuer einige Euro.
Hab damals hauefig den Palm missbraucht, um den Fernseher auszustellen, weil dieser keinen Sleeper hatte...
und ein telnet auf ner "Fernbedienung" hat schon was ;-)


Gruss Tom
IcyBox1000 mit Debian GNU/Linux [Kernel 2.6.10 armv4tl]

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

13

Dienstag, 20. Januar 2009, 07:19

Sehr kreative Vorschläge!

Wie wärs, wenn man das an ein Handy Koppelt. Schicke sms mit 1 für Aus und ein 2 für Ein.
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

14

Mittwoch, 21. Januar 2009, 08:46

Hallo an Alle!

Erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung. :thumbsup:

Der Hintergrund, warum ich nach der Möglichkeit frage ist schlicht und ergreifend Faulheit. Die NAS stehen im Keller und ich hab keine Lust immer runter zu gehen und die Dinger einzuschalten... Ich bin auch oftmals mehrere Tage beruflich unterwegs, so dass ich die Dinger auch nicht die ganze Zeit eingeschaltet lassen möchte. Die möglichkeit mit dem Spindown habe ich auch schon in betracht gezogen, nur traue ich mir nicht wirklich zu, das NAS wie beschrieben umzubauen, damit der Lüfter mit abschaltet. Bzw. ist mir die Anleitung dazu etwas zu kompliziert.

Das ausschalten funktioniert über die WebGUI, aber ich dachte eben, dass es irgendwie die Mögklichkeit gibt das Teil über WOL oder ähnlichem wieder einzuschalten, ohne dass man dauernd den knopf drücken muss.

Aber es ist auch nicht schlimm, wenn das nicht so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Vielleicht findet ja später doch noch jemand etwas darüber heraus.

Grüße
Asso07