Mittwoch, 22. November 2017, 19:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. März 2009, 13:41

NAS2001: OpenVPN und FTP jeweils als Client - mit optware

Hallo,
leider kann mein NAS nicht immer bei mir sein, und leider steht es da wo es steht hinter einer restriktiven Firewall, sodass ich von außen nicht darauf zugreifen kann.
Könnte ich dem NAS jedoch beibringen, sich selbstständig über OpenVPN mit meinem Heimnetzwerk zu verbinden, wäre das Problem gelöst. Einen openVPN Server habe ich sowieso am Laufen, um von unterwegs aus unsicheren Hotspots verschlüsselt kommunizieren zu können. Könnte sich das NAS auch an jenem anmelden, könnte ich von überall auf meine Daten zugreifen.
Ich gehe davon aus, dass für solche Anwendungen eine Änderung der Firmware nötig ist? Oder gibts ein Package, dass ich einfach in den Anwendungsordner legen kann?

Und die zweite Frage: Wenn mein NAS dann erreichbar ist, kann ich auf seine Daten zugreifen. Noch genialer wär es allerdings, wenns noch einen FTP-Client für gäb, um ihm diverse Downloads anzugeben, die es abarbeiten kann, ohne dass ich einen Rechner für beschäftigen muss, selbe Frage: sind da Firmwarespeilereien nötig?

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Samstag, 14. März 2009, 15:03

Hallo Perseus,
hier ein paar Tipps von mir.

Zu 1.: fertiges Paket gibt es keines. Bei den Kollegen im nas-portal gibt es Beiträge zum openvpn Thema. Dort hat es jemand beim NAS4220 getestet und es scheint zu laufen. Da die Firmware sehr ähnlich ist, könnte das auch beim NAS2001 gehen. Link zum Beitrag

Zu 2.: das könntest du mit "wget" machen. Dazu gibt es einen Beitrag bei den Software Lösungen wie man die zusätzlichen tools nachrüsten kann.

P.S. im 4220 Wiki gibt es noch mehr Pakete. Im Englischen und Deutschen schauen, die sind teilweise nicht gleich :(

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

3

Samstag, 14. März 2009, 16:00

danke für die Hinweise :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Perseus« (14. März 2009, 17:45)


HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

4

Montag, 16. März 2009, 08:01

Hallo Perseus,
ich habe in deinem Beitrag im nas-portal gelesen, dass du bereits einen Schritt weiter bist.
Das NAS2001 hat den gleichen Prozessor wie das NAS1000/NAS2000. Die Firmware vom NAS1000/NAS2000, NAS2001 und NAS4220 ist unterschiedlich aber doch sehr ähnlich. Es kann natürlich sein, dass uns die eine oder andere Library fehlt.

Ich werde heute Abend einmal versuchen Optware auf dem NAS2001 zu installieren.

Wenn du ein Paket loswerden willst, brauchst du nur das Verzeichnis löschen oder wenn du es nur temporär deaktivieren willst, die Datei "init" umbenennen, dann wird es beim Bootvorgang nicht aktiviert.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

5

Dienstag, 17. März 2009, 00:41

So, es ist vollbracht.

Nach einer 5-stünden Skypesession mit vishcompany haben wir es geschafft. Ui, das wird teuer :wine:

So geht's:
Einfach das zlibs_2001 Paket aus der Database holen und gemeinsam mit dem optware Paket in new_software kopieren.
Reboot - fertig (hoffentlich :D ).
Wenn optware schon installiert wurde, genügt das zlibs_2001.

Das zlibs_2001 installiert fehlende Libraries.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

6

Dienstag, 17. März 2009, 11:52

auch hier nochmal der Hinweis, dass das System zwangsläufig mit einem Linux-Dateisystem (ext2) formatiert sein muss, damit die Sache funktioniert.

HWGuru: wegen des Lohnes, anderes Forum ^^

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

7

Dienstag, 17. März 2009, 12:11

Ach, den Hinweis haben wir dann vergessen. Ext2 oder Ext3 ist für SSH notwendig.
SSH ist da pingelig und Links lassen sich mit FAT leider auch keine erstellen :(

Bin schon gespannt, ob es dann so tut wie du es dir vorstellst.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

8

Dienstag, 17. März 2009, 13:15

Optware funktioniert auch nicht auf FAT, weil in der init der Link auf opt/ erzeugt wird - ich hab gestern den ganzen Nachmittag versucht, die Abhängigkeiten aufzulösen, aber es wollte nie so wie ich...

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

9

Mittwoch, 18. März 2009, 22:54

Perseus, ich habe mir erlaubt deinen Beitrag aus dem nas-portal zu klauen...Originalthread

Anleitung für Optware + OpenVPN auf dem NAS1000, NAS2000, NAS2001

Grundsätzlich basiert die Installation auf den für das 4220 zur Verfügung stehenden Files.
Danke an ElektromAn und vishcompany :thumbsup:

Vorbereitungen:
1) Das System ist mit einem Linux-Dateisystem (ext2 oder ext3) formatiert.
2) Das System läuft mit der aktuellen Firmware
3) Zugriff per ssh (putty, winscp) oder telnet
4) Die folgenden Pakete sind über den new_software Ordner installiert worden (reinkopiert und die Box neu gestartet)

Optware installieren
  • optware hier sind unzählige zusätzliche Kommandos enthalten und ipkgs können nachinstalliert werden
  • zlibs_2001 (das sind die benötigten Libraries)
OpenVPN installieren
1.) per SSH oder telnet auf die Box verbinden und folgende Befehle eingeben

Quellcode

1
2
ipkg update
ipkg install openvpn

2.) den Ordner /opt/etc/openvpn/modules erzeugen, dann die tun-2.6.10.tar.bz2 da rein kopieren und folgende Befehle ausführen:

Quellcode

1
2
3
mkdir /opt/etc/openvpn/modules
cd /opt/etc/openvpn/modules
tar xjf tun-2.6.10.tar.bz2

3.) Das openvpn,sh Skript herunterladen, auf das do_it Verzeichnis kopieren, die Rechte auf 755 setzen, das Ausführen am Ende des init Skripts von do_it eintragen

Quellcode

1
$WORK_DIR/openvpn.sh
Box neu starten...

Der Befehl "lsmod" sollte in der Console einen Eintrag für crc32 und einen für tun liefern, der in etwa so aussehen könnte:

Quellcode

1
2
3
Module                  Size  Used by    Not tainted
tun 6288 0 - Live 0xbf009000
crc32 3812 0 - Live 0xbf007000

Konfiguration von OpenVPN
Zum Start und Konfigurieren von OpenVPN kann ab da dieser Anleitung gefolgt werden.

Gutes Gelingen,
HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!