Sonntag, 19. November 2017, 18:43 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Juli 2009, 09:24

NAS 2000 arbeitet nur noch als USB-Laufwerk

Hallo zusammen.

Zu allererst möchte ich ein großes Lob an Euch Mods aussprechen; HUT AB!!! Sagenhaft was hier alles zu lesen ist. Toll, wirklich

Als erstes Post gleich mit nem Problem anzufangen ist nicht wirklich die feine Art, aber wenns so ist....

Mein NAS2000 arbeitet nur noch als USB-Laufwerk, wenn ich es am LAN starten lasse leuchten NAS und R/W gleichzeitg auf R/W erlischt und sonst nichts weiter.

Nach einer gefühlten Ewigkeit (ca 3 Min.) kann ich mit dem NAS Searchtool es auch finden; es hat seine alte IP-Einstellungen beibehalten, aber ansprechbar über den Browser ists nicht.

Wenn ich es dann ausschalte, "fährt" es auch wie sonst runter (NAS und R/W blinkt)

Soviel ich weiß ist beim letzten Bootvorgang der Strom bei uns im Haus ausgefallen; kann es daran liegen?

Was kann ich tun um dem guten Stück wieder Leben einzuhauchen?



bin für so ziemlich jede Hilfe dankbar.

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Mittwoch, 15. Juli 2009, 13:12

Hallo und willkommen!

Ein paar Fragen...

- hast du Linux / Unix Kenntnisse?
- hattest du vorher telnet oder ssh aktiviert?
- hast du Zugang auf die serielle Schnittstelle?
- hast du ein Backup deiner Daten? Vermutlich ja, weil du es per USB ansprechen kannst.
- hast du die Usereinstellungen gesichert?

Ich würde zuerst mal die Platte per USB an ein Linux stöpseln und das Dateisystem der Systempartition prüfen (e2fsck).

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

3

Mittwoch, 15. Juli 2009, 14:26

Linux/Unix...... son bisschen. Bin mit MSDOS groß geworden

weder telnet noch ssh

soviel ich mich erinnere ist Firmware 1.x drauf gewesen

Serielle Schnittstellenadapter habe ich mir heute angefordert (in der Hoffnung das es noch geliefert wird...)

Backup noch nicht, ist ne 200er Platte drin und einiges an Daten drauf...

Usereinstellungen hatte ich gesichert, die config ist daheim auf dem Notebook.



Ich habe ein Knoppix live Linux auf einem Notebook am Laufen, dort sehe ich die zwei Partitionen, einal hat sie ca 100 MB die andere 189, auf dieser sind auch alle Dateien und Ordner.
Auf der "kleinen" Partition kann ich auch was sehen aber bei einigen Ordnern fehlen mir die Berechtigungen...

ich habe versucht e2fsck auszuführen. Nach einwenig tüffteln habe ich folgende Fehlermeldung erhalten

SuperBlock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2 ....

unter eigende Dokumente kann ich auf diese Partition aber zugreifen...

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

4

Mittwoch, 15. Juli 2009, 15:07

Hi,
ich glaube Knoppix geht nicht mit user "root" auf die Platte los. Eventuell eine andere Linux Boot CD nehmen.

Wenn noch 1.x drauf ist, solltest du upgraden, aber erst nach einem Backup. 200MB sollten sich heutzutage wo parken lassen.
Upgrade sollte auch per telnet gehen. Da gab es erst kürzlich einen Beitrag.

Du kannst mal ohne Platte booten. Dann solltest du zugreifen können.
Ich vermute dass bei dir die Systempartition auf der Platte etwas abbekommen hat.

Im Falle einer 2.x Version könnte ich eine jungfräuliche Systempartition zur Verfügung stellen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

5

Donnerstag, 16. Juli 2009, 11:45

Ich habe mich verschrieben; es muss heißen 200GB, die auch fast voll sind.

Das komische ist das die Kiste sich im Netzwerk ordentlich anmeldet.... Nur das Webinterface kann nicht erreicht werden....

Dieses sollte aber doch im ROM des NAS abgelegt sein oder? Wird es beim formatieren und einrichten der Platte auf der Systempartition abgelegt?

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Donnerstag, 16. Juli 2009, 12:07

Oh, ich hatte eigentlich an GB gedacht :rolleyes:

Beim Formatieren der Platte über das Web If wird das Webinterface auf die Platte übertragen.
Man kann auch ohne Platte booten, aber halt keine Einstellungen speichern. Vermutlich wird es auf die Platte übertragen um Änderungen speichern zu können.
Im Betrieb wird nie auf das Flash geschrieben.

Eventuell können wir auch nur diesen Part zu ersetzen versuchen.

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

7

Donnerstag, 16. Juli 2009, 15:17

Jepp,

ich denke es wird so sein.

Morgen früh werd ich mal schauen wie ich die GBs gesichert bekomme. Dann bau ich die Platte aus und teste dann mal. Melde ich mich morgen mittag wieder.

Schon jetzt vielen vielen Dank für deine Auskünfte... :)

8

Freitag, 17. Juli 2009, 11:59

Hallo HWguru

der Tip mit dem Plattenausbau war suuuuper.

Sofort läufts per DHCP. Hab eben nach der Firmwaregeschaut: 2.3.2.IB.2



Wie bekomme ich jetzt die Systemdateien auf der "kleinen" Partition wieder sohin wie ich sie benötige?

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

9

Freitag, 17. Juli 2009, 12:22

Hi,
wenn du noch irgendeine alte Platte wo findest, kannst du diese formatieren.
Dann die Daten von der kleinen Partition mit linux auf die andere Platte kopieren.
Das Verzeichnis usr/sausalito/codb enthält deine Usersettings. Die kannst du aus einer abgespeicherten Konfiguration wieder herstellen.

Ich habe das selber allerdings noch nicht gemacht. Deshalb würde ich dir ein Backup deiner Daten dringend anraten. (Solltest du sowieso immer haben :rolleyes: )

Die Firmware ist nicht ganz aktuell. Die unterstützt die Zusatzpakete noch nicht. Das geht erst ab 2.3.2.IB.2.RS.1

lg
HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

10

Freitag, 17. Juli 2009, 14:24

Okay, danke für den Firmware Hinweis.
Was kann ich mit der neueren dann alles tun?

Ich habe schon viele Seiten besucht und Infos über Apps erhalten, aber so RICHTIG bin ich nie dahintergekommen was ich mit der geänderten Firmware anstellen kann.

Auch ist mir bisher verborgen geblieben den Unterschied, ausser den finanzellen, zu Tinky und Twonky..... ?( ?( ?(

Das mit der anderen Platte werde ich mal antesten und bescheid geben :weizen:

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

11

Freitag, 17. Juli 2009, 14:35

Die "offene" Firmware erlaubt es Skripte beim booten zu starten.
Man kann zB dann das SSH Paket (siehe Originaldoku von Raidsonic) oder so Dinge wie Optware, dyndns, PMconsole installieren...

Tinky ist eine modifizierte Firmware von Flipstar, die auch eine Paketevrwaltung hat (eine andere) - Info findest du im Wiki

Twonky ist der Mediaserver der von Raidsonic als Testversion mitgeliefert wird.

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

12

Freitag, 17. Juli 2009, 16:49

Hi,
ich habe eine Uraltplatte (ca. 800MB!!) im NAS1000 (=NAS2000) formatiert.
Die ganze Struktur von der Systempartition habe ich in system.tgz gepackt.

Im Betrieb ist das unter /system gemountet.

Das schaut dann so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
icybox> mount
usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
/dev/hda1 on /system type ext2 (rw)
/dev/hda2 on /mnt/IDE1 type ext2 (usrquota,grpquota)
icybox> df
Filesystem           1k-blocks      Used Available Use% Mounted on
/dev/hda1                99549     12040     82369  13% /system
/dev/hda2               172771     17163    146688  10% /mnt/IDE1
icybox> cat /proc/partitions
major minor  #blocks  name

   3     0     793914 hda
   3     1     102815 hda1
   3     2     178416 hda2
   3     3     512568 hda3
icybox> cat /proc/swaps
Filename                                Type            Size    Used    Priority
/dev/hda3                               partition       512560  0       -1

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

13

Montag, 20. Juli 2009, 12:19

Hi

Ich hatte keinerlei Möglichkeiten deine Systemdateien zu überspielen. Selbst fdisk oder der Versuch die Platte zu formattieren ging nicht. Immer nur Fehlermeldung, also hab ich alles gesichert und unter windows um USB-Modus die Partitionen gelöscht.
Jetzt klappte alles wieder.

Dann habe ich auf die aktuelle RS upgedatet; jetzt komm ich wieder nicht an das NAS. Weder mit noch ohne Festplatte, keine Chance.

Unter welcher IP versucht sich das NAS zu melden? Kann ich was bei Update falsch gemacht haben? Das NAS hatte sich nach 35 Min nicht gemeldet daraufhin habe ich LOG IN angeklickt aber nichts ist passiert.....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wischiwaschi« (20. Juli 2009, 13:51)


14

Montag, 20. Juli 2009, 14:50

Hallo wischiwaschi,

hast du das mal probiert:

Zitat

IB-NAS1000/2000/4220 - Das Webinterface ist nicht erreichbar, ich kann mich nicht anmelden
Bitte führen Sie einen Reset der NAS durch. Dazu halten Sie den Reset Taster während des Einschaltens gedrückt und lassen des Taster erst nach cirka 15sec wieder los. Lassen Sie dann das NAS einmal starten und warten einmalig etwa 2 Minuten. Danach sollte der Login wieder wie gewohnt möglich sein. Der Reset stellt die Werkseinstellungen für die Netzwerkkonfiguration sowie das Adminpasswort wieder her.


Oder

Zitat

IB-NAS900/901/1000/2000 - Das NAS ist mit http://icybox nicht zu erreichen
Bitte verwenden Sie die IP Adresse des NAS. Die Ursache kann eine nicht funktionierende Wins Namensauflösung sein.
Legen Sie die mitgelieferte CD in ihr CD/DVD Laufwerk ein und starten das NAS Suchprogramm um die aktuelle IP des NAs zu ermitteln. Dieses Programm kann auch von unserer Seite herruntergeladen werden


Und wichtig aber das hat Hwguru ja schon geschrieben:

Zitat

IB-NAS1000/2000 - nach dem Formatieren sind alle gemachten Einstellugen verschwunden
Das NAS speichert die Konfiguration auf der eingebauten Festplatte. Bei der Formatierung der Festplatte werden diese, falls vorher keine Sicherung auf einen fremden Datenträger erfolgt ist, unwiederbringlich gelöscht.


Gruß SAM

15

Montag, 20. Juli 2009, 21:01

@sam
Danke für die Tipps, ich hatte auch mit diesen leider das NAS nicht zum Laufen gebracht. er nachdem ich die Partitionen in der Systemverwaltung gelöscht hatte, die Platte also JUNGFRÄULICH war haute es hin.

Nur meinte ich die Firmware ....RS1 aufzuspielen; das lief alles bis ich nach 35 Min immernoch keine Änderung am Screen sah und dann auf Log In klickte. Seitdem gehts nimmer

Ich habe es aber soweit geschafft das ich mit Flashstart dann eine telnet-Verbindung herstellen kann. Wähle ich dann das Firmwarefile von RS wird es auch übertragen, zeigt mir dann aber no imagefile create.... an, dann werde ich nochmals gefragt ob ich wirklich flashn möchte,das bestätige ich auch mit Y dann passiert garnichts mehr.

Leider ist die Database down und ich kann kein Image laden das ich einspielen könnte

@HWGuru
kannst du mir dieses irgendwie bereitstellen? Evtl. wieder bei rapidshare? ich wäre dir riesig dankbar :worthy:

16

Dienstag, 21. Juli 2009, 11:29

Hi HWguru



:worthy: :worthy: :worthy: :thumbup: :thumbup: :thumbup:



ich liege Dir zu Füssen....

deine Hinweise und Tipps sind mehr als GOLD wert. Das gute Stück läuft wieder wie ein Uhrwerk, nochmals tausend Dank.
Alle Teile einzeln geflasht und schon schnurrte es wie ein Kätzchen...

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

17

Dienstag, 21. Juli 2009, 13:56

Hi,
freut mich, dass es wieder schnurrt :)

Der wichtigste Tipp für alle:

Beim Zugriff per telnet auf den Bootloader und Flashen muss man geduldig warten bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Anders als be der seriellen Schnittstelle sieht man den Fortschritt, der sonst durch Punkte angezeigt wird, nicht!
Die ganze Ausgabe passiert in einem Rutsch am Ende des Flashvorganges.

Flashen der kompletten 8MB dauert ca. 20 min.

lG HWguru

P.S. aus der neuen Frage habe ich ein neues Thema gemacht - Ordnung muss sein :rolleyes:
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

18

Dienstag, 21. Juli 2009, 14:14

Hast ja recht .... :happy:

machst du hier dann zu? Ist ja gelöst

Ähnliche Themen