Mittwoch, 22. November 2017, 19:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. April 2010, 19:38

Intellinet NAS1000 - Wo ist der RS232 Anschluss?

Hallo,

mein Intellinet GIGABIT SATA NAS (INT 503662) Rev 3.01 bzw. NAS1000 mit der PCB-Ver: 0.95 funktioniert nicht mehr.
Übers Netzwerk habe ich keine Möglichkeit auf das Gerät zuzugreifen (auch nicht per FlashStart-Tool). Kennt jemand
die Position des RS232 Anschlusses? Ist bei dieser PCB-Version überhaupt eine solche Schnittstelle vorgesehen?

[attach]232[/attach]


Vielen Dank für Eure Bemühungen!!!!!

Edit by HWguru - Belegung ist in Beitrag #9 zu finden

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

2

Sonntag, 11. April 2010, 18:00

Hi,
ich habe da leider auch keine Info dazu.
Das Intellinet NAS-1000 ist auch eine komplett andere Hardware als das Raidsonic NAS-1000

Falls du einen 3.3V Seriell Adapter hast, kannst nur auf gut Glück mit dem Rx Pin auf die Suche gehen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

techman

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Berlin

3

Donnerstag, 22. April 2010, 13:48

Was ist den Schräg rechts oben vom S-ATA Kabel unter dem Kondensator C98 (?) da sind 4 Lötpunkte, was ist auf der Rückseite drauf ?

Chris
Digitus DN-7024 - FAQ, Flash etc.
Longshine LCS-8220 mit zaphot FW
Media 2000 Computer Club mit Amateurfunk

4

Sonntag, 25. April 2010, 16:42

Dankeschön an Euch beide

Hallo techman,


hier ist ein Bild von der Rückseite des PCBs:
[attach]238[/attach]
(Auf der Rückseite kann ich unter dem besagten Kondensator nichts erkennen)

@HWguru
Leider verfüge ich über keinen 3.3V Seriell Adapter.


Dankeschön Euch beiden!

techman

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Berlin

5

Sonntag, 25. April 2010, 21:33

J3 könnte was Serilles sein, müsste man mal messen wo Masse ist und wo Spannung.

Chris
Digitus DN-7024 - FAQ, Flash etc.
Longshine LCS-8220 mit zaphot FW
Media 2000 Computer Club mit Amateurfunk

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

6

Montag, 26. April 2010, 09:46

Hi,
ich glaube eher dass J3 zu dem 2. unbenutzten SATA Anschluss gehört.

Achja noch was - das FlashStart-Tool funktioniert bei den Bootloadern für die SL3516 CPU nicht. Mir ist keiner bekannt, der telnet Zugriff unterstützt.
Das geht nur beim SL3316.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

techman

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Berlin

7

Montag, 26. April 2010, 09:59

Der unbenutze ist ja gleich neben dem Benutzen SATA Anschluss, ich tippe immer noch auf J3 :-)

Chris
Digitus DN-7024 - FAQ, Flash etc.
Longshine LCS-8220 mit zaphot FW
Media 2000 Computer Club mit Amateurfunk

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

8

Montag, 26. April 2010, 17:52

Es gibt einen Englischen Beitrag über ein "MCT Giga LAN Server 2000".
Das PCB dürfte gleich sein und dort sind beide SATA bestückt...

lG
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

9

Montag, 3. Mai 2010, 14:23

Hi,
also ich habe es heute am lebenden Objekt getestet.

Die Stiftleiste mit dem gesetzten Jumper ist die 3.3V serielle Schnittstelle.

Sie ist im Bild von Beitrag 1 als "eventuelle COM" gekennzeichnet.
Auf der Platine steht rechts daneben H1 und sie ist von links nach rechts wie folgt belegt:

Rx - GND - Tx - 3.3V

Ich habe den Jumper entfernt und konnte mit meinem Adapter erfolgreich den Bootloader erreichen.

Die beiden freien Plätze für J5 und J3 führen jeweils +5V GND und +12V wie J1

Wenn man dann endlich Zugriff auf den Botloader hat, kommt folgende Ausgabe

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Storlink CIR Initialization
Please reboot now.Flash Vendor = 0x1, Chip-ID = 0x227e, Sub-ID = 0xffffffff0xffffffff


Storlink SL351x Boot Loader [Linux], version 1.0.0
Built by linux, 16:56:11, Nov 14 2007

Processor: SL3516c2
CPU Rate: 300000000
AHB Bus Clock:150MHz    Ratio:2/1
MAC 1 Address: 00:50:C2:C5:xx:yy
MAC 2 Address: 00:50:C2:F8:xx:yy
inet addr: 192.168.1.254/255.255.255.0
==> enter ^C to abort booting within 3 seconds ...... 

In diesem Fall war anscheinend etwas mit der Ramdisk faul

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
imagic number = 805
end string = aa5555aa
Load kernel from 0x30020020 to 0x1600000 size 175b60
30195b60
Load RAM DISK from 0x30195b60 to 0x800000 size 5750882
Uncompressing Linux......

invalid compressed format (err=1)

 -- System halted

Wenn man innerhald der 3 Sekunden ^C drückt kommt folgendes Menü

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
                              Boot Menu
==============================================================================
0: Reboot                                   1: Start the Kernel Code
5: Enter Command Line Interface             6: Set IP Address
7: Set MAC Address                          8: Show Configuration
M: Autogen MAC Address                      X: Upgrade Boot
K: TEST KFS                                 G: Upgrade KFS(tftp server)
Y: Upgrade KFS(tftp client)                 Z: Upgrade Firmware(tftp client)

Mit Y kann man die Firmware wieder programmieren.
Der Ablauf ist gleich wie bei den anderen NAS auch.
Datei per tftpd auf einem Server bereit stellen und mit Y starten. PC und NAS müssen im selben Subnetz sein, oder man muss die IP im Bootlaoder ändern.

Als upgrade Datei habe ich 503662_v0105_121808.bin aus dem 503662_v0105_121808.zip genommen.

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!