Samstag, 16. Dezember 2017, 15:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ted.striker

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

1

Mittwoch, 16. Januar 2008, 08:09

Streamripper konfigurieren?

Moin auch!
Nach ein paar Versuchen konnte ich über den Streamripper bisher nur herausfinden, dass er die Streams mit der Bitrate des gestreamten Programms encodiert, und dies mit dem neueren Xing-Encoder, der sagen wir mal suboptimale Ergebnisse liefert.
Hat schon jemand von Euch eine Möglichkeit gefunden, um
a) Einstellungen für das Ripping vorzunehmen (Qualitätsfaktor, Bitrate etc. etc.) oder
b) sogar einen anderen Encoder samt config (z.B. den aktuellen LAME) zu verwenden?


Gruß,
Sebastian

ted.striker

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

2

Dienstag, 8. April 2008, 10:15

Schon was passiert ...?

Moin auch!
Ich würde hier gern nochmal nachhaken, ob sich mittlerweile schon jemand an die Streamripper-Config gemacht hat (siehe oben), um eine bestmögliche Qualität aus den Rips herauszuholen.

Gruß,
Sebastian

HWguru

NAS2000-Team

Beiträge: 1 001

Wohnort: Wien

3

Dienstag, 8. April 2008, 10:34

RE: Schon was passiert ...?

Hi,
wird da nicht einfach nur der Stream so wie er kommt aufgezeichnet?
Ich dachte der kommt ja schon komprimiert und braucht nur wiedergegeben/aufgezeichnet werden.
Oder liege ich da falsch?
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

ted.striker

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

4

Dienstag, 8. April 2008, 10:40

Nope, der Stream wird (Vermutung!) neu aufgezeichnet, dies erledigt z.B. beim Streamripper der Lame-Encoder. Diesen LAME kann man seeehr fein einstellen, was Qualität usw. angeht (nicht nur die Bitrate).
Von daher frage ich mich, ob jemand mal die config vom Streamripper suchen und mir als Unix-Noob posten könnte, damit ich Euch evtl. eine überarbeitete config-Zeile für den Ripper erstelle und bei gleichbleibender Dateigröße ordentlich mehr Quali rausgeholt werden kann.


Gruß,
Sebastian

snoopy

NAS2000-Team

Beiträge: 467

Wohnort: Zu Hause

5

Dienstag, 8. April 2008, 20:40

Moin,

nun bring ich doch mal etwas Licht ins Dunkel, eh hier noch 2 Seiten weiter vermutet wird ;)

Wie ein streaming-fähiger Player verbindet sich Streamripper mit dem Server und empfängt von diesem den Stream bröckchenweise, unterstützt sind dabei die Formate MP3 OGG und Vorbis. Anstatt den Stream akustisch wiederzugeben und danach zu löschen, wird dieser auf der Festplatte belassen. Anhand der mitgesendeten Metadaten erkennt Streamripper, wann ein Lied endet und neues beginnt, so dass die Lieder in einzelne Dateien aufgeteilt werden- und anhand der Tags entsprechend tituliert werden können.

Alles klar Leute!? .... Ich übersetz das mal auf die Frage von Ted:

Es gibt keinen lame decorder oder ähnliches der auf der BOX läuft - würde rein technisch auch gar nicht gehen, schau Dir mal die Performance der ICY an und schau mal bei WIKI, was benötigt wird um mp3 zu encodieren und wieder komprimieren.

Zur Erklärung: Die Pakete werden gespeichert, in den LIBs (public/applications/streamripper) ist hinterlegt, wie die Metadaten zu interpretieren sind (ist eben Formatspezifisch) - in der init wird die jeweilige Bibliothek (und weiter sonst isses nischt) aufgerufen. Und dann werden die Pakete des streams fein gespeichert und mit Hilfe der Metadaten in Musikstücke getrennt und evtl. sogar noch tituliert (wenn das die Station unterstützt). Feine Sache! (Danke Flip!)

Greetz. Snoopy 8)
--------------------------------------------------------------------------
Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät einer Computeranlage.

myStuff: NAS2001+4220(1000Gb-ext3)+Dlink524+KabelD. (120 Mbit)

ted.striker

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

6

Mittwoch, 9. April 2008, 09:52

Perfekte Antwort, vielen Dank!
Thema geklärt :)


Gruß,
Sebastian