samedi 25 novembre 2017, 12:20 UTC+1

Vous n’êtes pas connecté.

  • Connexion
  • S’inscrire

Bonjour, visiteur, bienvenue sur les forums NAS Forum. Si c’est votre première visite, nous vous invitons à consulter l’Aide. Elle vous expliquera le fonctionnement de cette page. Pour avoir accès à toutes les fonctionnalités, vous devez vous inscrire. Pour cela, veuillez utiliser le formulaire d’enregistrement, ou bien lisez plus d’informations sur la procédure d’enregistrement. Si vous êtes déjà enregistré, veuillez vous connecter.

1

mardi 1 mars 2011, 22:25

NAS1000: "fails to unmount" beim Versuch die Platte zu scannen / oder: wie Plattenprobleme analysieren?

Hallo,
da mein NAS100 mit 400GB Samsung Platte in letzter Zeit muckt, versuche ich momentan dem Problem auf den Grund zu gehen.
  • die Platte / deren System ist immer wieder mal heruntergefahren. Das fällt mir natürlich erst dann auf, wenn ich sie nutzen will, ich muss sie dann erst durch Druck auf den Knopf starten
  • das kopieren von ein paar hundert MB auf die Platte wollte gestern gar nicht klappen - schon nach ein oder 2 MP3 Dateien blieb der Transfer hängen, jeder Zugriff auf die Platte blieb dann auch hängen (irgendwann mal Timeout). Das Web-Interface tats aber noch, nach einem Neustart des Server aus dem Web-Interface konnte ich wieder zugreifen. Im System log tauchten bei jedem Zugriffsversuch Fehlermeldungen à la Timeout auf, die ich leider nicht direkt kopiert / gespeichert habe (ja, ich weiß dass das doof war...). Den Fehler kann ich heute nicht mehr reproduzieren.
Da die Platte nun seit ca. 3,5 Jahren im Dauerbetrieb ist, tippe ich auf den nahenden Tod der Platte. Dies würde ich gerne verifizieren und hatte dabei auf den "Scan" Befehl im Disk Utility des Web-Interfaces gehofft. Aber der Button erzeugt bei mir immer nur die besagte Fehlermeldung "fails to unmount". Die Platte ist ext3 formatiert, wird als "mounted" angezeigt, der unmount Knopf ist aber ausgegraut. Ich habe alle Server-Dienste die im Web-Interface sichrbar sind deaktiviert (also DHCP, Bonjour, Twonky - nur letzteren benutze ich normalerweise). Bei Health steht "passed", in den Details scheint nichts interessantes zu stehen (kann ich auf Wunsch gerne posten)
Hat jemand eine Idee, was ich tun kann?
Bin auch für allgemeine Tipps dankbar, wie ich der Platte auf den Zahn fühlen kann.

Ce message a été modifié 1 fois. Dernière modification effectuée par "salsaholic" (2 mars 2011, 10:20)


HWguru

NAS2000-Team

Messages: 1 001

Localisation: Wien

2

mardi 1 mars 2011, 22:52

Hallo und willkommen salsaholic!

Ich tippe auf ein Problem mit dem Netzgerät.

Mein NAS2000 (baugleich mit dem NAS1000) hat ähnliche Probleme gemacht.
Wenn es so lange in Betrieb war, ist vermutlich die Lebensdauer der Elkos in dem externen Netzgerät erreicht.
Eventuell kann man die Platte direkt von einem PC mit Strom versorgen.

Günstiger Ersatz sollte sich finden lassen. Ich glaube es gab auch schon einen Beitrag darüber.

Die Platte lässt sich am einfachsten über die USB Schnittstelle an einem Linux Rechner prüfen.
Netzwerk abstecken und per USB Kabel mit einem PC verbinden und hochfahren.

Falls du ein Windows Benutzer bist, eine Linux CD booten. zB Knoppix, Backtrack, ...

lG HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

3

mardi 1 mars 2011, 23:12

Danke für die schnelle Antwort, HWguru!

Hast Du evtl. zu dem "Scan" Problem noch einen Tipp? Oder ist der Verhalten normal so?
Ansonsten versuche ich es dann wohl mal mit einer Linux-Live-CD per USB... falls Du da noch einen Tipp hast, welche Software hilfreich zur Analyse wäre (ich habe bisher kaum was mit Linux gemacht), wäre ich sehr dankbar. Ein Name reicht evtl. schon, den Rest kann ich ja ergoogeln.
Nochmals Danke!

HWguru

NAS2000-Team

Messages: 1 001

Localisation: Wien

4

mercredi 2 mars 2011, 10:01

Die Probleme mit dem Scan über das Web Interface kenne ich.

Da genügt irgendein Prozess oder ein laufendes Skript der von der Firmware nicht erkannt, nicht gestoppt wird, und daher die Platte nicht freigegeben wird.
Du hast keine Zusatzpakete laufen?

Ein "e2fsck" unter linux sollte reichen um das Dateisystem zu reparieren
.
Wenn auf der Systempartition etwas durcheinander kommt hilft dann nur neu Formatieren über das GUI oder eventuell ein Image der Systempartition wieder neu einspielen.
Da ist aber Handarbeit angesagt.

Tipp: speichere deine aktuelle Konfiguration ab, dann kann man das System im Ernstfall leichter wieder einrichten.

HWguru
Leute ohne Laster haben oft wenige Tugenden...
NAS2000 2.3.2.IB.2.RS.1+Lüfterabschaltung+SSH+do_it+zusätzliche commandline tools+changed root password
1. suchen - lesen - Google - lesen - 1. Fragen gehören ins Forum, dann profitieren alle davon!

5

mercredi 2 mars 2011, 10:23

Nochmals Danke für die Tipps, ich werde es dann mal mit e2fsck probieren. Zusatzpakete habe ich meines Wissens nicht drauf... melde mich, wenn ich Erfolg hatte...