Samstag, 25. November 2017, 10:10 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: NAS Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BooStar

Anfänger

Beiträge: 49

Wohnort: HamburgCity

1

Montag, 31. März 2008, 17:15

konfiguration mit 2ter festplatte

hallo zusammen,
wie aus diesem thread hervorgeht, habe ich eine zweite hd in mein nas1000 gebaut. die platte wurde einwandfrei formatiert und auch ohne probleme nach /mnt/IDE2 gemountet.

jetzt gilt es die platte richtig in das system einzubinden, da man ueber das webinterface nur shares auf /mnt/IDE1 einrichten kann, muessen die folgenden einstellungen wohl ueber config-files angepasst werden , oder?

- hdparm
- ftp
- samba
- nfs

1) hdparm
die box unterstuetzt ueber das webinterface die spindown funktion, leider funktioniert das im zweiplattenbetrieb nur syncron, heisst, beiden platten werden gleichzeitg schlafen gelegt und wachen, egal auf welche platte man zugreift wieder auf.das halte ich fuer ein wenig unguenstig, darum habe ich mal ein wenig mit hdparm rumgespielt.
mit dem aufruf:

Quellcode

1
hdparm -S 230 /dev/hda1


kann man jeder partition einzelt eine individuelle einschlafzeit mitgeben.
normalerweiser sollte es zu hdparm auch eine config geben (/etc/hdparm.conf), diese ist leider nicht vorhaden, was im moment bedeutet das nach jedem ausschalten der box die einstellung neu gesetzt werden werden muessen.

meine fragen dazu:
1) mount gibt bei mir folgendes aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
root@icybox:~ # mount
none on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
/dev/hda1 on /system type ext2 (rw)
/dev/hda2 on /mnt/IDE1 type ext3 (usrquota,grpquota)
/dev/hdb1 on /mnt/IDE2 type ext3 (rw)

das hdparm einstellungen fuer hdb1 gemacht werden muessen ist schon klar, aber wie kann hda schlafen gehen, wenn hda1 noch aktiv ist? gar nicht. darum muss man wohl alle drei partitionen mit hdparm schlafen legen, oder?

wo wir bei der zweiten frage waeren:
gibt es eine moeglichkeit diese einstellung fest im system zu integrieren? ich hatte gehofft dieses ueber die /etc/hdparm.conf machen zu koennen, aber die ist ja nicht vorhanden.
alternativ habe ich sehr, sehr kleines shell-script geschrieben welches diese einstellungen uebergibt, gibt es vllt eine moeglichkeit dieses beim systemstart auszufuehren?

hdparm.sh

Quellcode

1
2
3
hdparm -S 230 /dev/hda1
hdparm -S 230 /dev/hda2
hdparm -S 230 /dev/hdb1


2. ftp
wenn mich via ftp auf die box verbinde und das ohne benutzernamen und ohne passwort, also anonymus, lande ich automatisch im guest-share und bleibe da auch. also alles bestens!
wenn ich aber einen benutzernamen angebe habe ich merkwuerdigerweise zugriff auf:
/mnt/IDE1 und
/mnt/IDE2

frage also:
wo und wie genieriere ich user fuer den und ftp zugriff?
ueber das webinterface gehts leider nicht, da nur shares auf /mnt/IDE1 angezeigt werden.

3. samba
samba shares koennen einfach ueber die "/system/hddapp/etc/samba/smb.conf" eingerichtet und verwaltet werden.

4. nfs
nfs funktioniert bereits 100%ig,
dazu ist einfach die "/etc/exports" anzupassen.

es waere schoen, wenn mir jemand helfen koenne meine hoffentlich kleinen probleme zu beheben...

auf dann

__
BooStar
Hardware Name: IB-NAS 1000 Platform
Firmware Version: 2.3.2-mu-02.2
Hardware Version: Rev. B
:DMIT ZWEI FESTPLATTEN :D

BooStar

Anfänger

Beiträge: 49

Wohnort: HamburgCity

2

Mittwoch, 2. April 2008, 20:58

hallo
auch auf die gefahr hin, das ich mich evtl wiederhole, aber wuerde meine neu gewonnen kenntnisse noch ein wenig zusammenfassen
also um nochmal auf die vier punkte aus dem obern beitrag zurueck zukommen:

1) hdparm
einstellungen zu den einzelen festplatten werden jetzt vom script vorgenommen

2) ftp
wie oben schon erwaehnt funktioniert die user/share verwaltung nicht ueber das webinterface,
darum werden diese in der proftpd.conf haendisch vorgenommen.
der syntax der user/share verwaltung in der "/system/hddapp/etc/proftpd.conf" ist eigentlich selbsterklaerend, wer denoch nicht weiss wie er user und/oder shares hinzufuegen soll, oder bearbeiten soll, dem sollte dieser link hier weiterhelfen.
als weiteres problem stellte sich heraus, das sich die proftpd.conf nicht dauerhaft speichern laesst, heisst nach einem reboot, bzw nach dem ausschalten der box, sind zumindest die user/share einstellungen weg(der rest bleibt merkwuerdiger weise vorhanden(liegt wahrscheinlich am webinterface))
aus diesem grund habe ich eine kopie der config in /mnt/IDE1 (also auf der harddisk(geht garaniert nicht nach einem neustart verloren) angelegt und benutze diese jetzt praktisch zur konfiguration.
um sie an die richtige stelle zu bekommen hilft mir wieder mein kleines script.

3) samba
samba wird von mir kaum genutzt, darum habe ich mich auch nicht weiter darum gekuemmert.
ich koennte mir allerdings vorstellen das es dem verhalten des ftps sehr aehnlich ist,
darum gilt auch hier: der syntax der "/system/hddapp/etc/samba/smb.conf" sollte selbserklaerend sein, wer nicht weiter weiss, sollte google fragen.
auch hier das gleiche wie beim ftp, die smb.conf auf die harddisk legen und spaeter mit dem script an die richtige stelle kopieren.

4) nfs
nfs wurde im obernen beitrag eigentlich genau erklaert.
vllt noch ein auszug aus meiner exports und meiner fstab

exports:

Quellcode

1
2
/mnt/IDE1/ 192.168.10.2(rw,root_squash) 192.168.10.4(rw,root_squash)
/mnt/IDE2/ 192.168.10.2(rw,root_squash) 192.168.10.4(rw,root_squash)

diese eintraege bedeuten einfach, das zB. /mnt/IDE2 fuer die ips 192.168.10.2 und 192.168.10.4 freigegeben sind.
mount:

Quellcode

1
mount -t nfs -o rw,wsize=8192,rsize=8192,intr  192.168.10.4:/share /mnt/mountpiont

fstab:

Quellcode

1
2
192.168.10.3:/mnt/IDE2/ /mnt/mountpiont1 nfs rw,wsize=8192,rsize=8192,intr 0 0
192.168.10.3:/mnt/IDE1/share /mnt/imountpiont2 nfs user,dev,rsize=8192,wsize=8192,suid,exec,intr 0 0


wer mehr ueber die mount-optionen von nfs wissen moechte muss auch hier wieder google fragen.


so und nun zum script:

Quellcode

1
vi /mnt/IDE1/start.sh

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
#!/bin/sh

#hdparm einstellungen
hdparm -S 230 /dev/hda1
hdparm -S 230 /dev/hda2
hdparm -S 230 /dev/hdb1

#ftp einstllungen
/usr/hddapp/etc/rc.d/S91proftpd.sh stop
cp /mnt/IDE1/proftpd.conf /system/hddapp/etc/
/usr/hddapp/etc/rc.d/S91proftpd.sh start

#samba einstellungen
#/usr/hddapp/etc/rc.d/S80samba.sh stop
#cp /mnt/IDE1/smb.conf /system/hddapp/etc/samba
#/usr/hddapp/etc/rc.d/S80samba.sh stop

dannach:

Quellcode

1
chmod 777 /mnt/IDE1/start.sh

leider ist es noch nicht moeglich dieses script in den "autostart" von tinky zu legen, zumindest weiss ich nichts davon, darum muss das script nach einem reboot, oder poweroff per hand gestartet werden:

Quellcode

1
./mnt/IDE1/start.sh

und schon werden die configs an die richtige stelle kopiert und die entsprechenden dienste gestartet..

ich hoffe das hilft vllt irgendwem weiter..

__
BooStar
Hardware Name: IB-NAS 1000 Platform
Firmware Version: 2.3.2-mu-02.2
Hardware Version: Rev. B
:DMIT ZWEI FESTPLATTEN :D